NLB Handball
Baden gegen Horgen: Das Treffen zweier Sieger

Kommenden Sonntag bestreitet der STV Baden das erste Auswärtsspiel in der Horgener Waldegg-Halle. Das Spiel wird um 16 Uhr angepfiffen.

Franco Bassani
Drucken
Teilen
Am Sonntag trifft der STV Baden auf Horgen.

Am Sonntag trifft der STV Baden auf Horgen.

Franco Bassani

Zwei Sieger der ersten beiden Spiele treffen aufeinander! Die SG Horgen ist mit zwei Siegen gegen Yellow und Altdorf in die neue Saison gestartet. 11 Spieler wurden nach der letzten Saison verabschiedet, 10 neue wurden auf diese Saison hin eingebaut – ein stattlicher Umbau! Vor allem Philipp Seitle, die Neuerwerbung aus Coburg (2. Bundesliga), ist bestimmt eine Verstärkung: In den bisherigen zwei Partien schoss der Rückraumspieler bereits 19 Tore und wurde zudem bereits ein Mal in der ersten Mannschaft von GC AMI in der NLA eingesetzt.

In der Vorbereitung haben die beiden Teams bereits zwei Mal gegeneinander gespielt: Ein Mal (in Horgen) gewann der STV, zu Hause in der Aue wurde das Spiel verloren (auch wegen Philipp Seitle). In Horgen verletzte sich Joel Kaufmann, in Baden dann Yanick Schläpfer – ohne direkte Einwirkung des Gegners.

Der STV Baden, der am letzten Samstag eine regelrecht sensationelle zweite Halbzeit zeigte, wird mit allen Mitteln versuchen, an diese 30 Minuten anzuknüpfen! Wenn der Rückraum der Horgener in Schach gehalten werden kann, wenn die Angriffsleistung so effizient bleibt, dann ist alles möglich!

Patrick Schweizer, der von der Schule aus für vier Wochen nach Irland «muss», wird sicher nicht mitspielen können. Auch das ein Grund, weshalb Städtli 1 Niklas Stegefelt verpflichtet hat, der sich gegen Möhlin bereits sehr gut integriert zeigte. Ob Steven Larsson nach seiner Wadenverletzung bereits wieder auflaufen kann, ist im Moment nicht zu sagen. Die Trainings in dieser Woche werden es zeigen.

Sonntag, 20. September
STV Baden - SG Horgen
16:00 Waldegg Horgen

Aktuelle Nachrichten