Kampfsport
Baden feiert Lokalmatador Meier

Die erste Fight Night im Trafo in Baden war ein voller Erfolg. Die 800 Zuschauer sorgten in der ausverkauften Halle für eine tolle Stimmung und sahen einen Heimsieg.

Beat Hager
Drucken
Teilen
Augen zu und durch: Marcus Meier «bearbeitet» den Gegner. Boss

Augen zu und durch: Marcus Meier «bearbeitet» den Gegner. Boss

An der grossen Muaythai-Gala kamen die Freunde der traditionellen asiatischen Kampfkunst ganz auf ihre Kosten. Aus Aargauer Sicht stand dabei Marcus Meier im Mittelpunkt des Geschehens. Der 24-jährige Akteur aus Nussbaumen zeigte auf, was in ihm steckt. In der Klasse bis 61 Kilogramm traf er auf den deutschen Widersacher Alexander Epp. Meier stieg nach 12 Siegen in bisher 15 Kämpfen topmotiviert in den Kampf und wollte sich mit Unterstützung seiner Fans von seiner besten Seite präsentieren.

Sein Engagement wurde belohnt, die Punktrichter ernannten ihn nach den fünf Runden einstimmig zum Sieger. «In der ersten Runde habe ich meinen Gegner sichtlich unterschätzt, doch mit Fortdauer des Kampfes konnte ich entscheidende Punkte gewinnen. Ich bin sehr stolz auf meinen Sieg hier in Baden, zumal der Druck doch gross war», sagte Meier, welcher zuletzt während acht Monaten in Thailand als Boxer tätig war.

Begeisterter Promoter

«Wir sind stolz auf die gelungene Première in Baden. Unser Ziel ist es, diesen Event in gediegener Ambiente in den kommenden Jahren als feste Grösse auf- und auszubauen. Von Anfang an wurde das Projekt vom Grand Casino Baden unterstützt. So dürfen wir positiv in die Zukunft blicken», bilanzierte Benjamin Aebischer vom Prestige Fight Club als Promoter des Abends. Der Thaibox-Länderkampf zwischen der Schweiz und Deutschland ging übrigens klar an die Eidgenossen. Auch das trug zum Gelingen des Abends bei.

Aktuelle Nachrichten