1. Liga
Baden bleibt dank 1:0-Erfolg gegen Zofingen im Aufstiegsrennen

Der FC Baden entscheidet das Derby gegen Zofingen für sich. Das einzige Tor der Partie erzielte Danijel Kovacevic. Baden bleibt damit im Aufstiegsrennen.

Beat Hager
Merken
Drucken
Teilen
FC Baden gewinnt mit 1:0 gegen Zofingen
4 Bilder
Stefan Amacker (Zofingen, in Blau) gegen Mathias Welti (Baden)
Rainer Bieli (Baden) muss verletzt vom Platz
Yves Scherrer (Baden) scheitert an Torhüter Andreas Hirzel

FC Baden gewinnt mit 1:0 gegen Zofingen

Daniela Frutiger

Die 700 Zuschauer im Stadion Esp zeigten sich in der vierten Minute geschockt. Nach einem unglücklichen Zusammenstoss mit Gästekeeper Andreas Hirzel blieb der Badener Goalgetter Rainer Bieli am Kopf blutend liegen und musste schon frühzeitig durch Kovacevic ersetzt werden. Bieli wurde umgehend ins Kantonsspital Baden gefahren, wo er mit sieben Stichen behandelt wurde.

Trotz dieser Szene blieben die Gastgeber in der Folge unter der Regie von Michael Koch spielbestimmend und in der 24. Minute fiel der verdiente Führungstreffer. Koch legte auf für den unverhofften Joker Kovacevic - dieser traf mit einem platzierten Schuss. Kurz vor der Pause viel Glück für die Gäste, als Yannick Waser nach einem Koch-Schuss den Ball auf der Linie befreien konnte.

Zweiter Treffer bleibt aus

Auch nach dem Seitenwechsel veränderte sich am Spielgeschehen wenig. Baden strebte den zweiten Treffer an, doch die kompakte Gästeabwehr und der starke Hirzel verhinderten die Vorentscheidung. Zofingen blieb mit vereinzelten Gegenstössen aber jederzeit gefährlich. Pech für die Thutstädter, als ein Schuss von Igor Sostaric (54.) vom Pfosten zurückprallte. In der Schlussviertelstunde mussten die Zofingen mit einem Mann weniger auskommen, da André Pazeller nach wiederholtem Foulspiel in der 74. Minute die Ampelkarte sah. Gross war die Erleichterung bei den Gastgebern, als Referee Fedayi San die Partie nach 93 Minute abpfiff und Baden den zehnten Sieg in Folge auf sicher hatte.

Da mit Leader Old Boys sowie Verfolger Breitenrain die weiteren Spitzenklubs ebenfalls siegten, sorgt die Schlussrunde vom kommenden Samstag für die Entscheidung um die beiden Aufstiegsplätze in die neugeschaffene 1. Liga Promotion.

«Zofingen war der erwartete unangenehme Gegner. Mit diesem sehr wichtigen Sieg konnten wir die Spannung aufrechterhalten.», zeigte sich Baden-Trainer Francesco Gabriele zufrieden. Für viel Spannung ist also sicher gesorgt, wenn Baden (57 Punkte) am kommenden Samstag in Solothurn gastiert. Ebenfalls auswärts antreten müssen Old Boys (59 Punkte; in Serrières) und Breitenrain (58 Punkte; beim FC Zürich U21).