Spitzenkampf

Baden begibt sich am Samstag in die Höhle des Löwen: Zum Klassen-Primus nach Basel

STV Baden

STV Baden

Nach der aufreibenden Partie gegen die Lakers Stäfa darf sich Städtli 1 nun mit dem Besten messen, was die NLB derzeit zu bieten hat.

21 Spiele, 40 Punkte, ein Torverhältnis von 675:518 – die Zwischenbilanz des RTV Basel in der laufenden Saison. Wir ziehen den Hut und erinnern uns:

In den letzten fünf NLB-Spielzeiten genügten

  • 41 Punkte (Saison 14/15 RTV Basel)
  • 45 Punkte (Saison 12/13 Altdorf, Saison 13/14 HSC Suhr Aarau)
  • 46 Punkte (Saison 16/17 Endingen)
  • 48 Punkte (Saison 15/16 HSC Suhr Aarau)

…zur Sicherstellung des 1. Platzes. Der RTV ist auf bestem Wege, all dies zu toppen.

Diese Saison ist Basel in (fast) allen Kategorien eine Klasse für sich – ausser im Torschützenklassement. Zwar wird das vom Basler Rares Jurca angeführt (der sicher auch in der NLA weit vorne zu finden wäre), aber Städtli 1 hat als einziges Team gleich vier Spieler unter den Top 20 vorzuweisen.

Derzeit spricht alles dafür, dass das bereits qualifizierte Basel in den Playoffs um den NLA-Aufstieg auf Baden treffen wird. Ist ein Sieg in der Partie vom kommenden Samstag dann ein Vorteil, oder bringt der Erfolg eine «gefährliche» Sicherheit? Wir werden sehen.

Fokus zurück auf das anstehende Meisterschaftsspiel. In der laufenden Saison musste sich Städtli erst drei Gegnern geschlagen geben: Basel, Stäfa und Möhlin. Daran wird sich am Samstag ab 18 Uhr nichts ändern – aber vielleicht lässt sich ja trotz übermächtigem Gegner die vierte Niederlage abwenden. An Motivation wird es Städtli 1 jedenfalls nicht fehlen.

Der Anpfiff ist um 18 Uhr in der Rankhof-Halle Basel.

Meistgesehen

Artboard 1