Eine Stunde und vier Minuten Fahrzeit weist der Routenplaner von «Google Maps» für die schnellste Strecke von der GoEasy-Arena in Siggenthal Station in die Sporthalle Eichli in Stans aus.

Diese 64 Minuten Fahrtzeit hat der TV Endingen mit dem Mannschaftscar – wie bei wichtigen Partien so üblich – am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr unter die Räder genommen. Allerdings war diese Fahrt umsonst, wie sich später herausstellte.

Denn um 19.30 Uhr, als die Partie des NLB-Leaders beim Fünftplatzierten BSV Stans hätte angepfiffen werden sollen, wurde bekannt: Es kann nicht gespielt werden. Die Partie muss abgesagt werden. Der Grund dafür: Es war kein Schiedsrichter-Duo vor Ort.

«Klassischer Fall eines Missverständnisses»

Aber wie kann das auf Niveau NLB passieren? Auf Nachfrage der «AZ» erklärt die Liga: Das ursprünglich für die Partie aufgebotene Schiedsrichter-Duo war der Meinung, die Partie wieder abgegeben und das der Einsatzplanung entsprechend mitgeteilt zu haben. Die Einsatzplanung wiederum ging davon aus, dass die Leitung der Partie keine Änderung erfahren habe und das ursprünglich geplante Schiedsrichter-Duo im Einsatz stehen würde.

«Es handelt sich dabei um einen klassischen Fall eines Missverständnisses. So etwas habe ich auf diesem Niveau noch nie erlebt. Aber wo Menschen arbeiten, passieren Fehler», sagt Matthias Schlageter, Kommunikationsverantwortlicher der Liga.

Acht Stunden Zeitaufwand – ohne Ertrag

Für die Endinger – und natürlich auch für die gastgebenden Stanser – ein ärgerlicher Fehler. Inklusive Anfahrt, Matchvorbereitung und Rückreise ist das Team von Trainer Zoltan Majeri am Samstag während rund acht Stunden unterwegs, ohne Ertrag notabene.

Immerhin gab es für die rund 400 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Sporthalle Eichli – darunter rund 30 TVE-Fans – in Stans ein kleines Trostpflaster: Die beiden Teams gaben ihr Können während eines 30-minütigen Plausch-Vergleichs zum Besten und sorgten so dafür, dass das Publikum doch noch etwas Handball-Action zu sehen bekam.

Die beiden Mannschaften machten das beste aus der Situation

Die beiden Mannschaften machten das beste aus der Situation

Schliesslich posierten der TV Endingen und Gastgeber BSV Stans noch für ein gemeinsame Gruppenfoto – das hätte es wohl im Rahmen eines normalen Meisterschaftsspiel kaum gegeben.