Handball NLB
Aufsteiger im Aufwind?

Zum Heimspiel gegen die SG Pilatus erwartet die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden einen weitgehend unbekannten Gegner. Die Luzerner hatten als Aufsteiger einen schwierigen Start in die NLB zu verzeichnen.

Marco Bodmer
Merken
Drucken
Teilen
Mirko Hess und die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden erwarten am Donnerstag die SG Pilatus.

Mirko Hess und die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden erwarten am Donnerstag die SG Pilatus.

Alexander Wagner

Sie stehen nach neun Partien mit nur drei Punkten am Tabellenende. Diese drei Punkte kamen in den letzten drei Partien zustande und wurden mit einem Sieg gegen den TV Zofingen, sowie mit einem überraschenden Unentschieden gegen das Spitzenteam Kadetten Espoirs ergattert.

Es sieht also danach aus, dass das Farmteam des NLA-Teams HC Kriens Luzern in der NLB angekommen ist und mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg ankämpft. Es heisst also: unterschätzen dringend verboten!

Die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden hat nach den zwei deutlichen Meisterschaftsniederlagen gegen Suhr/Aarau und Endingen den Willen, sofort wieder auf die Siegerstrasse zurück zu kehren. Mit einer tadellosen Einstellung und der notwendigen Unterstützung von den Zuschauerrängen sollte dies möglich sein. Mit einem Sieg könnte sich die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Der Kader ist breit abgestützt und alle Spieler sollten bereit sein. Freuen wir uns auf ein schnelles, interessantes Spiel, in dem Siggenthal/Vom Stein Baden die Fehler auf ein Minimum reduzieren kann. Da es sich um ein Wochentagsspiel handelt, gibt es ausnahmsweise im Vorfeld des Spiels keinen «Siggentalk».

Das Spiel findet am Donnerstag um 20:30 Uhr in der Obersiggenthaler SPH statt.