Fussball 1. Liga
Auch Baden kann die Old Boys nicht bremsen

Der Leader BSC Old Boys fährt im Heimspiel gegen den FC Baden den vierten Sieg in Folge ein. Wegen des Punktverlusts des härtesten Konkurrenten Breitenrain konnten die Old Boys ihre Tabellenführung sogar ausbauen.

Nicolas Lurati
Merken
Drucken
Teilen
Old-Boys-Spieler auch gegen Baden in gewohnter Pose: Beim Torjubel.

Old-Boys-Spieler auch gegen Baden in gewohnter Pose: Beim Torjubel.

Marcel Bieri

Knapp zwei Wochen ist es her, dass Massimo Ceccaronis Rückkehr zum FC Basel per 1. Juli 2012 öffentlich bekannt wurde. Doch wie würden die Spieler des BSC Old Boys auf dem Rasen auf den Weggang ihres Trainers reagieren? Etwa gehemmt oder gar schockiert? Zweifel über eine erfolgreiche Weiterführung der Spielzeit aufgrund der sich anbahnenden gewichtigen Mutation wären erlaubt gewesen. Doch nichts dergleichen geschah: Seither gewann OB beide Spiele und hat jetzt schon vier Siege in Folge vorzuweisen – und das mit einem beeindrucken Torverhältnis von 15:1! «Es ist eine Qualität der Gruppe, solche Nachrichten positiv zu verarbeiten und zusätzlich Motivation daraus zu schöpfen», sagte Ceccaroni.

Auch die Begegnung von diesem Wochenende gegen den FC Baden war resultattechnisch ein Vollerfolg für die Gelbschwarzen. Die Gäste aus dem Aargau hatten den formstarken Baslern nicht viel entgegenzusetzen und kreierten rund um ihren Starstürmer, den ehemaligen Super-League-Akteur Rainer Bieli, zu wenig Zählbares. Der 2:0-Sieg für OB ging daher in Ordnung: «Die Leistung war auf der spielerischen Ebene nicht überzeugend», meinte Ceccaroni nach dem Spiel, fügt jedoch an, dass «wir trotzdem zwei Tore besser waren».

Treffer in der Druckphase

Besonders in den zwanzig Minuten vor und nach der Halbzeitpause wusste OB zu überzeugen. Nicht zufällig fielen die beiden Treffer der Hausherren dann auch genau in dieser Phase. Für die Basler Führung war Pascal Rietmann besorgt, nachdem die Kugel via Posten genau vor seine Füsse fiel. Später, in der 64. Minute, doppelte Claudio Zenger nach. Der 23-Jährige tankte sich gegen die Badener Abwehr mit einem Kraftakt durch und schloss sehenswert ab.

Durch den Punktverlust des härtesten Konkurrenten Breitenrain konnten die Old Boys ihre Tabellenführung ausbauen. Wie lange werden die Basler wohl noch auf der Erfolgswelle reiten? Der FC Baden verharrt auf dem achten Tabellenrang.