1.-Liga-Eishockey
Argovia Stars weisen Zuchwil Regio in die Schranken

In einer über weite Strecken intensiven Begegnung setzten sich die Argovia Stars zum Ende der Vorrunde mit 4:2 gegen Zuchwil Regio durch. Somit beenden die beiden Teams die erste Qualifikationsrunde auf den Rängen 3 und 4.

Stefan Siegrist
Drucken
Pascal Wittwer (rechts) wusste mit zwei Assists zu glänzen.

Pascal Wittwer (rechts) wusste mit zwei Assists zu glänzen.

Christian Boss

Die Argovia Stars wie auch Zuchwil Regio konnten vor der Direktpartie mit der ersten Qualifikationsrunde zufrieden sein. Die Aargauer mischen nach der letztjährigen Saison ohne Playoffs wieder um die Plätze in der oberen Masterround mit. Die Solothurner befinden sich auch nach schwerwiegenden Abgängen respektive Rücktritten noch immer in der Spitzengruppe. Für wen die Vorrunde nun wirklich gut herauskommt, sollte das direkte Duell zeigen.

Der Match startete intensiv, es wurde viel um das freie Eis gekämpft. Die Gastgeber schienen extrem motiviert auch Zuchwil in die Schranken zu weisen. Die Solothurner traten gewohnt läuferisch stark auf und probierten das Geschehen immer wieder zu beschleunigen. In der 11. Minute brachte Blatter mit einem Konter die Aarauer in Front. Blatter liess Sandro Zaugg im Zuchwiler Gehäuse keine Chance. Letzterer vertrat Simon Pfister und durfte mit einer B-Lizenz spielen.

Ansonsten agiert Zaugg in der NLB für den HC Ajoie. Der Treffer war ein wenig gegen den Verlauf, aber durch ihren engagierten und willigen Auftritt verdient. Die Führung hielt nicht lange, Marco Müller glich in der 17. Minute für die Gäste aus. Das 1:1 kam dem Pausenstand gleich

Stars skoren in entscheidenden Szenen

Der Mittelabschnitt konnte nicht an seinen Vorgänger anknüpfen. Das Tempo wurde von beiden Seiten ein wenig reduziert, taktische Elemente wurden vehementer umgesetzt. Es kam zu einer Pattsituation, in welcher keiner sich so richtig die guten Tormöglichkeiten herauskombinieren konnte. In der 36. Minute erhielt Müller die Chance, sich zum Doppeltorschützen auszuzeichnen. Der Zuchwiler nahm zwar Goalie Heimann schön aus, schoss danach aber mehrere Meter übers leere Gehäuse. Das sollte sich rächen – in der Person von Trieb. Der Aargauer traf im Gegenangriff zum 2:1 und nur wenige Sekunden später erhöhte Christoph Frei auf 3:1.

Nach der zweiten Pause musste Zuchwil reagieren. Die Gäste rannten zwar an, machten jetzt Druck, schliesslich war es aber doch schlicht zu wenig. Aaraus Goalie Heimann blieb souverän und schaukelte die drei Zähler sicher nach Hause. Thomas Wälti traf in der 48. Minute gar noch zum 4:1 ehe Von Dach in der Schlussminute das Endskore von 4:2 herstellte.

Zufriedene Aargauer, enttäuschte Zuchwiler

Sieger Thomi Wälti zeigte sich zufrieden: «Es ist immer schön Zuchwil zu schlagen. Die Affiche hat eine spezielle Würze. Wir haben heute in den entscheidenden Momenten die Treffer erzielt und waren kaltblütiger. Zudem standen wir hinten gut und hatten einen starken Torhüter.» Die Argovia Stars beenden damit die Vorrunde auf dem guten 4. Platz. «Im Vergleich zum letzten Jahr ist das sehr gut. Aber es wird noch ganz schwierig, denn es ist sehr eng. Jeder Punkt ist wichtig. Wir wollen nun die gute Leistung in die Rückrunde mitnehmen.»

Auf der anderen Seite war Zuchwil-Trainer Max Weibel enttäuscht: «Unsere Chancenauswertung ist miserabel. Wir brachten im Mittelabschnitt von über 20 Schüssen nur sechs aufs Tor. Das beginnt schon im Training, wir sind zu unpräzis und zu wenig gefährlich. Die gesamte Vorrunde bewerte ich als mittelmässig. Wir haben unser Potenzial längst nicht ausgeschöpft.» Zuchwil finalisiert die Vorrunde auf dem 3. Platz hinter Brandis und Thun.

Argovia Stars - Zuchwil Regio 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

KABE Aarau. - 183 Zuschauer. - SR Hebeisen, Diggelmann/Stegmann. - Tore: 11. Blatter (Simmen) 1:0. 17. Müller (Reber) 1:1. 37. Trieb (Sahli) 2:1. 38. Christoph Frei (Wittwer, Fabian Frei) 3:1. 48. Wälti (Wittwer, Christoph Frei) 4:1. 60. Von Dach (Vogt, Lüthi) 4:2. - Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Aargovia Stars; 3-mal 2 Minuten gegen Zuchwil.

Aargovia Stars: Heimann; Wälti, Schlegel; Eichenberger, Fopma; Leuenberger, Knüsel; Wittwer, Christoph Frei, Fabian Frei; Blatter, Bracher, Gisin; Unterluggauer, Simmen, Neher; Renggli, Trieb, Sahli,

Zuchwil: Zaugg; Blumenthal, Aeschlimann; Hirsbrunner, Lüthi; Wüthrich, Olivier Hojac; Von Dach, Vogt, Eric Hojac; Reber, Müller, Born; Rohrbach, Steiner, Messerli; Leuenberger, Zwahlen.

Aktuelle Nachrichten