Das letzte Abendrennen wurde in der Hauptkategorie von einem Trio dominiert. David Amsler gelang zusammen mit Adrian Merkt (Zürich) und Christian Weber (Spreitenbach) die Überrundung des Feldes. Im Kampf um die Wertungspunkte war Amsler, der noch im Frühjahr einen Schlüsselbeinbruch erlitten hatte und gegen Saisonende nun immer besser in Fahrt kommt, der Beste. Er holte sich im letzten Abendrennen den Sieg. Nachdem er bereits das sechste Abendrennen für sich entschieden hatte, kam Amsler auch zum zweiten Sieg in dieser Saison im Brugger Schachen.

Klare Sache für Güller

Auf die Saisonwertung hatte der Ausgang des letzten Abendrennens nur noch insofern einen Einfluss, als Amsler mit seinem Sieg den bis dahin auf dem dritten Platz gelegenen Josef Christen (Gippingen) vom Siegerpodest verdrängen konnte. Amsler wurde damit in der Saisonwertung hinter Güller und Mauro Schmid Dritter. Timo Güller stand bereits vor dem letzten Abendrennen als Gesamtsieger der Saison 2018 fest. Der für den RV Sulz und das Team «Hörmann» startende Elite-Fahrer aus dem Zurzibiet hatte gleich die vier ersten Abendrennen gewonnen und lag von Saisonbeginn her in der Gesamtwertung in Front.

Nachdem Güller auch noch ein fünfter Abendrennsieg gelang, war ihm der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Güller schwang in der Saisonwertung schlussendlich mit 75 Punkten Vorsprung vor Mauro Schmid (Steinmaur) und Amsler, die beide je zwei Rennen für sich entscheiden konnten, obenaus. Dass Güller der Dominator dieser Saison war, unterstrich er mit dem Gewinn der allerletzten Wertung. Dieser Spurtsieg brachte Güller am Mittwoch noch auf den vierten Platz des letzten Abendrennens der Saison 2018.

Timo Güller (mitte) gewann vor Mauro Schmid (links) und David Amsler die Gesamtwertung 2018 der Brugger Abendrennen. Güller gewann insgesamt fünf Rennen, Schmid und Amsler je zwei.

  

Rey, Christen und Graf gewinnen beim Nachwuchs  

Gut zogen sich bei der 52. Saison der Brugger Abendrennen die Nachwuchsfahrer aus der Affäre. Im letzten Rennen der Anfänger und Junioren war auch Anfänger-Schweizermeister Fabio Christen wieder mit von der Partie. Nach einem im Training zugezogenen Sturz war Christen noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Er konnte den Junior Jeannot Rey (Unterentfelden) so weder am Sieg im letzten Abendrennen noch am Gewinn der Saisonwertung hindern. Rey, der bisher vor allem als Biker in Erscheinung getreten war, holte sich den Sieg in der letzten Prüfung und im Saisonklassement. Er schwang vor Christen und dem Fricktaler Fabian Weiss (Sulz) obenaus.

Stark war die Leistung von Jan Christen, dem jüngeren Bruder des Anfänger-Schweizermeisters. Jan Christen war in der Kategorie der älteren Schüler nicht beizukommen. Er holte sich beim zehnten Start zum neunten Male den Sieg. Damit war ihm natürlich auch der erste Platz in der Saisonwertung nicht zu nehmen. Bei den jüngeren Schülern schwang Cedric Graf (Affoltern a/A) vor fünf Fahrern aus dem Fricktal obenaus

52. Saison in allen Teilen erfolgreich

Die 52. Saison der Brugger Abendrennen darf in allen Teilen als erfolgreich und gelungen bezeichnet werden. So war sie auch in diesem Sommer für viele junge Rennfahrerinnen und Rennfahrer der Einstieg in den Radsport. Auch die älteren Radsportler, darunter auch etliche Spitzenfahrer, wussten die rennmässige Trainingsgelegenheit unter der Woche einmal mehr zu schätzen. Die Zuschauer erschienen in grosser Zahl zu den elf zwischen Mai und August ausgetragenen Rennen.

Eine grosse Helferschar sorgte am Mittwoch, 15. August, dafür, dass die Rennen immer gut über die Bühne gehen konnten. Aufgrund dieser erfolgreichen Bilanz ist davon auszugehen, dass es im Jahre 2019 die 53. Saison der Brugger Abendrennen geben wird.