Zu Hause haben die Argovia Pirates bisher sämtliche Spiele gewonnen. Ob gegen Rekordmeister Zurich Renegades oder den Tabellenersten Luzern Lions - alle mussten sie sich geschlagen geben. 

So mussten letzen Samstag auch die Bienna Jets einsehen, dass es auf Tortuga (Suhrenmatte, Buchs) nichts zu holen gibt. Während die Pirates das Auswärtsspiel gegen Biel noch verloren hatten, starteten sie diesmal furios. Gleich mit dem ersten Drive gelang ihnen ein Touchdown.

Die Führung hielt allerdings nicht lange Stand, die Bieler konnte prompt ausgleichen. US-Runningback Donavan Williams düpierte die Pirates mit einem Kickoff-Return-Touchdown. Pirates Trainer Roger Bächli schwärmte nach dem Spiel von Williams: «Es gelang ihm einige Male unsere starke Defense zu durchbrechen. Ich habe noch selten einen so athletischen Spieler gesehen.»

Munteres Weiterpunkten in Halbzeit zwei

Bis zum 13:13 dominierte bei beiden Mannschaften die Offense - jeder Drive führte zu Punkten. Danach aber gelang es der Argovia-Defense die Jets besser zu stoppen - während die Offense weiter punktete. Somit resultierte zur Pause eine 27:13-Führung.

 Am allgemeinen Spielgeschehen änderte sich in der zweiten Hälfte nichts mehr. Die Defense der Argovia Pirates spielte hervorragend und liess nur wenig zu, während die Offense weiter munter punkten konnte.

Roger Bächli: «Unsere Defense und unsere Offense liessen sich nicht beeindrucken, als die Bieler in der zweiten Hälfte ihr ganzes Können zeigte. Uns half sicher auch, dass wir auf ein breiteres Kader als die Jets zurückgreifen konnten. Wir danken den Jets für zwei extrem spannende Spiele.» Am Ende kamen die Aargauer auf sagenhafte 8 Touchdowns und gewannen mit 53:35.

Finalqualifikation am Samstag?

Am Samstag wollen die Pirates gegen die Thun Tigers nun auch noch das vierte Heimspiel der Saison zu gewinnen. Unmöglich scheint das in dieser hervorragenden Saison nicht zu sein, auch wenn die Pirates das Auswärtsspiel in Thun klar mit 3:24 verloren hatten.

Viktor Gegeckas, der Präsident der Argovia Pirates sieht das ähnlich: «Wenn es am Samstag gut läuft, spielen wir in diesem Wahnsinnsjahr tatsächlich noch um die Meisterschaft. Aber die Tigers werden ein ganz harter Brocken.»

Ein Besuch auf der Suhrenmatte in Buchs lohnt sich auf jeden Fall. Das Spiel der Seniors startet um 18:00 Uhr. Zuvor treffen um 15:00 Uhr die Juniors der beiden Teams aufeinander.