Benotung
Alle Aarauer genügend: Das sind die FCA-Noten zur Cup-Niederlage gegen den FC Sion

In der zweiten Runde des Schweizer Cups verliert der FC Aarau sehr bitter gegen den FC Sion mit 1:2 und verabschiedet sich damit aus dem Cup. Weitgehend zeigten die FCA Spieler gute Leistungen. Der beste Aarauer ist der Torschütze zum Ausgleich Markus Neumayr.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Liveticker: Schweizer Cup, 2.Runde, FC Aarau - FC Sion (15.09.19)
15 Bilder
Der Aarauer Giuseppe Leo kann es nicht glauben.
Elsad Zverotic enttäuscht nach der Partie gegen Sion.
Das Team von Patrick Rahmen kann auf den zweiten Walliser-Treffer nicht mehr reagieren.
Seydou Doumbia trifft in der Nachspielzeit zum 2:1 für Sion – gleichbedeutend mit dem Cup-Aus für den FCA.
Patrick Rossini (l.) kämpft gegen Xavier Kouassi (r.) um den Ball.
Elsad Zverotic (u.) wird vom Torschützen Bastien Toma und Anto Grgic gestoppt.
Der Sion Spieler Seydou Doumbia (r.) kommt zu seinem Debüt für Sion.
Sinnbildlich für die Partie: Der Zweikampf von Petar Misic (l.) gegen Ayoub Abdellaoui (r.). Die beiden Teams schenken sich nichts.
Der FC Aarau spielt gegen den FC Sion auf Augenhöhe.
Markus Neumayr (r.) erzielt den Ausgleichstreffer für Aarau – 1:1 zur Pause
Jerome Thiesson (l.) bewacht Pajtim Kasami (r.) im Duell um den Ball.
Der FC Aarau fordert den FC Sion in der zweiten Runde des Schweizer Cups.
Die FCA-Fans zeigen eine schöne Choreographie zum Cupfight.
Alles ist angerichtet im Brügglifeld. Der FC Aarau möchte in die Achtelfinals einziehen.

Liveticker: Schweizer Cup, 2.Runde, FC Aarau - FC Sion (15.09.19)

freshfocus
Nicholas Ammeter: Note 4.5 – Entscheidet sich beim ersten Gegentor dafür, auf der Linie zu bleiben. Beim 1:2 machtlos. Sonst nicht geprüft, aber gut mit dem Ball am Fuss.
14 Bilder
Raoul Giger: Note 5 – Zu weit von Flankengeber Lenjani. Abgesehen davon ein starker Auftritt, gegen Ende verlassen ihn die Kräfte.
Giuseppe Leo: Note 5 – Räumt alles ab. Beim 1:2 sieht auch er unglücklich aus, doch Doumbia war nicht sein Gegenspieler.
Marco Thaler: Note 4 – Schade: Sein eigentlich guter Auftritt kriegt bei beiden Gegentoren Flecken. Wobei: Beim 0:1 könnte man auch Foul an Thaler pfeifen.
Jérôme Thiesson: Note 4.5 – Die Flanke vor dem 1:2 kommt von seinem Gegenspieler. Auch für ihn gilt: Bis dahin war es eine gute Leistung.
Gezim Pepsi: Note 4.5 – Hat grosse Fortschritte gemacht, spielt abgeklärt und zeigt Spielmacher-Qualitäten. Darf sich aber ruhig noch mehr zutrauen – und: Beim 1:2 schaut auch er nur zu.
Elsad Zverotic: Note 5 – Nicht wiederzuerkennen nach den pomadigen Auftritten zuletzt: Organisator, Aggressivleader und Punktsieger im Duell mit Behrami.
Yvan Alounga: Note 4.5 – Setzt bei seinem Startelf-Einsatz im Profiteam dank seinem Speed immer wieder Nadelstiche über rechts. Schade, muss er in der Pause nach einem Zusammenprall in der Kabine bleiben.
Markus Neumayr: Note 5.5 – Der beste Aarauer. Seine Freistösse und Eckbälle brachten viel Gefahr, beim Tor zum 1:1 demonstriert er seine ganze Klasse.
Petar Misic: Note 4.5 – Gedankenschnell sein Pass, der zum 1:1 führt. Zeigt im Ansatz, dass er für höhere Aufgaben berufen ist. Aber wie so oft ohne die nötige Effizienz.
Patrick Rossini: Note 4.5 – Hatte einen schweren Stand als alleinige Sturmspitze, trotzdem mit Einfluss auf das Spielgeschehen und mit starker Ballbehauptung vor dem 1:1.
Donat Rrudhani: Note 4 – Ersetzt nach der Pause Alounga. Längst nicht so präsent wie sein Vorgänger, trotzdem hat auch er seine Aktionen, die aber keinen Ertrag bringen.
Stefan Maierhofer: Keine Note – Kommt in der 77. Minute für Rossini und bleibt wirkungslos.
Kevin Spadanuda: Keine Note – Kommt in der 77. Minute für Misic.

Nicholas Ammeter: Note 4.5 – Entscheidet sich beim ersten Gegentor dafür, auf der Linie zu bleiben. Beim 1:2 machtlos. Sonst nicht geprüft, aber gut mit dem Ball am Fuss.

Freshfocus

Matchbericht

Das sagen Jérôme Thiesson und Cheftrainer Patrick Rahmen nach der Partie gegen den FC Sion: