Miguel Peralta ist noch nicht wieder fit. Beim 3:2-Heimsieg des FC Aarau gegen den FC Chiasso am Pfingstmontag hatte der 20-Jährige wegen Adduktorenproblemen in der Pause ausgewechselt werden müssen.

Seither konnte Peralta nicht mehr mit dem Team trainieren. Nun soll ein MRI am Mittwochabend Aufschluss über die Schwere der Verletzung des besten Vorlagengebers des FCA - er kommt in der laufenden Spielzeit in 15 Einsätzen auf insgesamt 9 Assists - geben. «Es geht mir zwar wieder besser, aber ich verspüre noch Schmerzen», sagt er.

Ob Peralta für das Aargauer Derby vom Samstag, 21. Mai, auswärts beim FC Wohlen (Anpfiff 19 Uhr) bereits wieder fit ist, darf deshalb bezweifelt werden. Ein definitiver Entscheid wird aber frühestens am Donnerstagmorgen in Absprache mit den Physiotherapeuten des FCA gefällt.