Der letzte und 12. Lauf der European 4Cross Serie wurde im süddeutschen Wolfach ausgetragen. Auf der 4Cross Strecke in Wolfach ging es bei verschiedenen Kategorien nebst den Tagessiegen auch um die Gesamtwertung des European 4Cross Series.

Der Titel bei den Herren war bereits vor dem Rennen an den jungen Deutschen Robin Bregger vergeben, weil Titelverteidiger Simon Waldburger vom VC Leibstadt, der vor dem letzten Rennen in der Gesamtwertung den 2. Platz belegte, anstatt in Wolfach bei einem internationalen Pumptrack-Rennen in der Nähe von Paris an den Start ging, wo er Platz 9 belegte.

Jan Evers ausgezeichneter Vierter

In Abwesenheit der Leibstadter Elite-Fahrer Simon Waldburger, Ingo Schegk, Fabian Gärtner und André Graf, die offensichtlich keine Zeit oder Lust hatten in Wolfach zu starten, war es an den Gebrüder Evers, die Farben des VC Leibstadt würdig zu vertreten.

Die beiden Koblenzer liessen sich auch nicht von der Tatsache abschrecken, dass es infolge der fehlenden schwierigen Hindernissen auf dem Wolfacher 4Cross-Track insbesondere der Start entscheidend ist, um erfolgreich zu sein.

Nun, Jan Evers schaffte es mit den notwendigen guten Starts, sich für das grosse Finale zu qualifizieren, derweil Bruder Lars bereits bei der Qualifikation scheiterte.

Keine einfache Ausgangslage für Jan Evers

Im Finale standen Benedikt Last (mehrfacher Deutscher Meister und WM-Broncegewinner 2016), der talentierte Lokalmatador Robin Bregger sowie die beiden Schweizer Jan Evers und Yanik Pfister am Gate.

Die Ausgangslage war für den 23-jährigen ETH-Studenten Jan Evers nicht einfach. „Aufgrund der schlechten Qualifikation musste ich mich auf dem vierten Startplatz aufstellen, was in Wolfach ein grosses Handicap bedeutet. Ich startete zwar gut, in der ersten Kurve ging mir aber der Platz aus, weshalb ich mich bis ins Ziel als Vierter einreihen musste“, meinte der mit seinem Rennen trotzdem zufriedene Evers. Der Sieg ging an Benedikt Last vor Robin Bregger und Yanik Pfister.

Fabian von Arbs zweites Rennen

Bei der Kategorie U11 ging Fabian von Arb erst zum zweiten Mal seiner jungen 4Cross-Karriere an den Start. Bereits in der Qualifikation schaffte er Platz 8 unter 20 Teilnehmern. Leider wurde er im kleinen Final um Platz 5 noch auf der Schlussgeraden überholt, was für den jungen Mann Platz 8 bedeutete.

Simon Waldburger kann Titel nicht verteidigen

In der Gesamtwertung nach zwölf Rennen, davon zählen die sechs besten Resultate, konnte Simon Waldburger seinen Titel aus dem Vorjahr als European 4Cross Series-Sieger bei der Elite nicht verteidigen, und das trotz vier Siegen bei fünf Starts.

Verdienter Gesamtsieger wurde der Deutsche Robin Bregger, der nebst zwei Siegen auch regelmässig punktete. Sehr guter Vierter wurde Jan Evers. Die weiteren Leibstadter Fabian Gärtner (8.), André Graf (9.) und Lars Evers (13.) sowie Ingo Schegk (20.) konnten sich unter den 66 Klassierten ebenfalls weit vorne platzieren.