Fussball

Aargauischer Fussballverband - 100 Jahre und immer noch topfit!

Der Aargauische Fussballverband (AFV) hat am Samstag im Saalbau Tägerhard in Wettingen zur Jubiläums- Delegiertenversammlung (DV) geladen. Der 1915 gegründete Verband zeigte sich dabei trotz seines 100-jährigen Bestehens kein bisschen müde.

«100 Jahre alt und immer noch topfit!» – mit diesen Worten begrüsste AFV-Präsident Hans Aemisegger die Anwesenden der DV in Wettingen. Nach dem sympathischen Grusswort von Dr. Markus Dieth, Aargauer Grossratspräsident und Gemeindeammann von Wettingen, sowie ersten Ehrungen und Präsentübergaben an Gäste, Ehrenpräsidenten und Ehrenmitglieder rief Aemisegger anhand eines Zitats von Laurent Prince, dem neuen technischen Direktor des Schweizerischen Fussballverbandes, in Erinnerung, weshalb etliche Personen beim AFV sowie in den 85 Vereinen im Verbandsgebiet Woche für Woche unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Fussballs leisten: «Fussball ist nach der Schule die zweitgrösste Institution, welche sich mit der Erziehung (Integration und Sozialisierung) junger Menschen beschäftigt.»

Präsident Aemisegger einstimmig wiedergewählt

Danach stand Aemiseggers Person selber im Zentrum – er wurde nach seinen ersten vier Amtsjahren auch für die kommenden zwei einstimmig im Präsidentenamt bestätigt; auch der AFV-Vorstand wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt. Neu im Amt begrüsst wurde aufgrund des Rücktritts von Rekurskommissionspräsident Jean-Pierre Gallati nach elf Jahren dessen Nachfolger Stefan Pfister aus Zofingen.

Vor und zwischen den kurzweiligen Grusswörtern von Regierungsrat Alex Hürzeler, SFV-Zentralpräsident Peter Gilliéron und dem neuen Amateur-Liga-Präsidenten Dominique Blanc unterhielt Michael Baumann, aktuell wohl bester Football-Freestyler des Landes, das begeisterte Publikum mit seinen beeindruckenden Fähigkeiten am Ball bestens.

Ehre, wem Ehre gebührt

Danach standen weitere Ehrungen auf dem Programm: Der FC Gontenschwil wurde bereits zum dritten Mal in Folge zum Fairplaysieger der 2. Liga gekürt und die diversen Meister, Gruppen- und Cupsieger der abgelaufenen Saison bekamen ebenfalls ihre verdiente Anerkennung sowie Schecks im Wert von insgesamt über 15‘000 Franken. Schliesslich wurden mit Hansjörg Ryter (10 Jahre Geschäftsführer) und Jean-Pierre Gallati (11 Jahre Rekurskommissions-Präsident) zwei verdiente Funktionäre verabschiedet und beschenkt.

Meistgesehen

Artboard 1