aargauersport.ch
Die Schöftler Triathletin Nora Gmür im Podcast

Diesmal ist die 20-jährige Triathletin Nora Gmür im Podcast von aargauersport.ch zu Gast. Sie sprach dabei über die Faszination Ausdauersport, sowie die mentale Komponente im Triathlon und den Versuch, das Geheimnis des perfekten Wechsels zu lüften.

Fabio Baranzini und Marco Meili
Merken
Drucken
Teilen

1.5 Kilometer schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer laufen – so sieht ein Wettkampf von Triathletin Nora Gmür aus. Wer dieses Programm abspult und dabei in allen drei Disziplinen eine gute Figur machen will, der muss sehr viel trainieren. Das bestätigt Nora Gmür bei uns im Podcast und erklärt, weshalb sie trotz den vielen langen und intensiven Trainingseinheiten immer gut gelaunt ist. Ein spannendes Gespräch mit der Junioren-Vize-Europameisterin von 2019, die in dieser Saison den Übertritt zur Elite wagt und von Olympia träumt.

Der Podcast mit Nora Gmür

Zudem sprechen wir in dieser Podcast-Folge auch über die Schweizer Frauen Handball Nationalmannschaft, die in den WM-Playoffs mit vier Aargauerinnen aufgelaufen sind. Wir werfen auch einen Blick auf die Situation beim HSC Suhr Aarau und dem TV Endingen, sprechen über den erfolgreichen Meisterschafts-Restart der Landhockeyaner von Rotweiss Wettingen und die jüngsten Erfolge des Team Argovia (Badminton) und des Team Tirinzoni (Curling). Und wir blicken nach Basel an die EM im Kunstturnen, wo in diesen Tagen die Aargauer Cracks Christian Baumann, Noe Seiffert und Anina Wildi im Einsatz stehen.