Handball
Aargauerin Dinkel wechselt den Verein innerhalb der Bundesliga

Zur neuen Saison wechselt die Schweizer Nationalmannschaftskapitänin Nicole Dinkel von Göppingen nach Metzingen. Nach fünf Jahren verlässt Dinkel den aktuellen Tabellenelften und wechselt zum aktuellen Tabellenfünften.

Merken
Drucken
Teilen
Nicole Dinkel (mit Ball), hier im Dress der Schweizer Nationalmannschaft, wechselt den Verein innerhalb der Bundesliga.

Nicole Dinkel (mit Ball), hier im Dress der Schweizer Nationalmannschaft, wechselt den Verein innerhalb der Bundesliga.

Keystone

Die Schweizer Nationalspielerin kann auf allen drei Rückraumpositionen eingesetzt werden. Die Laufenburgerin Dinkel feierte mit Spono Nottwil 2006 die Schweizer Meisterschaft. In ihrer Zeit bei Nottwil sammelte sie auch international Erfahrung und wurde in der Nationalmannschaft zu einer festen Größe. Die Aargauerin erzielte in ihren 103 Länderspielen 413 Tore erzielt hat und mit Spono Nottwil sowie mit Frisch Auf Göppingen insgesamt zehn Mal im Europapokal gespielt.

"Ich möchte nochmal eine sportliche Herausforderung angehen und die Voraussetzungen dafür sind in Metzingen gegeben. Zudem bin ich vom Konzept der TuS sehr angetan", sagt Dinkel. "Ich kann mich mit den Zielen des Vereins identifizieren und möchte helfen, selbige zu erreichen", fügt sie hinzu.

Die Schweizer Nationalmannschafts-Spielführerin, die am 2. Januar ihren 30. Geburtstag feierte, hat einen Einjahresvertrag bei den TusSies unterschrieben.