Snowboard
Aargauer Snowboard-Talent auf dem Weg an die Spitze

Nach dem Rücktritt von Olympia-Teilnehmer Fabio Caduff reift im Freiamt erneut ein überdurchschnittliches Snowboard-Talent heran. Die 18-jährige Lia Mara Bösch könnte eines Tages auch international für Furore sorgen.

Annemarie Keusch
Merken
Drucken
Teilen
Lia Mara Bösch fühlt sich in der Halfpipe genauso wohl wie bei ihren Pferden.ake

Lia Mara Bösch fühlt sich in der Halfpipe genauso wohl wie bei ihren Pferden.ake

Lia Maras aussergewöhnliches Talent für Bewegung und Koordination hat sich schon sehr früh bemerkbar gemacht. Schon als Kind kletterte die heute 18-Jährige überall herum. «Um ihren Bewegungsdrang auszuleben schickten wir sie schon im Alter von fünf Jahren ins Geräteturnen», blickt Lia Maras Mutter zurück. Dort feierte sie bereits beachtliche Erfolge, stand gar kurz davor, ins Nationalkader nach Magglingen aufgenommen zu werden. Doch bereits mit sieben Jahren von zu Hause wegzugehen war weder für sie noch für ihre Eltern eine Ideallösung. Nach mehreren Jahren im Geräteturnen und im Kung-Fu entdeckte Lia Mara mit erst 13 Jahren das Snowboarden. «Am Anfang stand ich eine Woche pro Jahr auf dem Snowboard, in den Sportferien mit meinen Eltern», erinnert sich Lia Mara.

Grosse Fortschritte in kurzer Zeit

Erst seit rund eineinhalb Jahren trainiert die 18-Jährige mit dem Ziel, als Freestylerin durchzustarten. Doch in dieser kurzen Zeit hat sie enorme Fortschritte gemacht und absolviert aktuell am renommierten Sportgymnasium in Engelberg die Matura. «Es ist einer meiner grössten Erfolge, dass ich am Sportgymnasium aufgenommen wurde, nachdem ich erst ein Jahr lang dem regionalen Kader angehörte», freut sich Lia Mara auch ein Jahr später noch.

Im Winter trainiert sie täglich, auch bei weniger gutem Wetter. «Bei ganz schlechtem Wetter haben wir Schule, aber das kommt nur sehr selten vor», erzählt Lia Mara. Sie ist eine von nur zwei Freestylerinnen in Engelberg. Sie trainiert in den Disziplinen Halfpipe, Bigair und Slopestyle und hat schon an verschiedenen Contests teilgenommen. Letztmals startete sie am European Open in Laax mitten unter der Weltklasse. «Die Rangierungen sind dabei sekundär. Dabei sein ist für mich im Moment alles», ist die Alikonerin bescheiden.

Bauerntochter mit fünf Geschwister

Die sympathische 18-Jährige, die mit fünf Geschwistern auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, weiss was sie erreichen möchte. «Ich will auf mich aufmerksam machen», weiss Lia Mara. Die aktuelle Saison sieht sie als Grundlage in zwei bis drei Jahren durchstarten zu können. Und sie ist bereit dafür auf vieles zu verzichten. Denn neben dem Training bleibt wenig Freizeit. «Diese möchte ich mit meiner Familie und meinem Freund geniessen», erklärt sie. Viel Zeit für Freunde und Ausgang bleibt nicht. Doch Lia Mara ist bereit, das auf sich zu nehmen und durchzustarten, im Bewusstsein, dass ohne die Unterstützung ihrer Trainer und Familie nur wenige Träume in die Realität umzusetzen sind.