Ringen
Aargauer Ringer räumen ab: 7 Medaillen an der Schweizermeisterschaft

Die Aargauer gewinnen an der Heim-Schweizermeisterschaft der Freistilringer in Muri sieben Medaillen. Reto Gisler, Nadine Tokar und Vanessa Nussberger werden gar Schweizermeister.

Willi Steffen
Merken
Drucken
Teilen
Im Halbfinal bodigt Oldie Reto Gisler (rot) seinen Klubkollegen Pascal Strebel.

Im Halbfinal bodigt Oldie Reto Gisler (rot) seinen Klubkollegen Pascal Strebel.

Willi Steffen

Einer, den niemand auf der Rechnung hatte, stellte bei der Freistil-Meisterschaft in Muri die Hierarchie auf den Kopf. Der Reihe nach eliminierte der bereits 40-jährige Reto Gisler in der Gewichtsklasse bis 74 kg den Willisauer Favoriten Samuel Scherrer, den Freiämter Grecospezialisten Pascal Strebel und schliesslich im Final Christian Huwiler, eine weitere Freiämter Medaillenhoffnung.

Nur schon der Final allein war das Eintrittsgeld wert. Mit einem blitzschnell vorgetragenen Angriff spitzte der Seetaler seinen verdutzten Teamkollegen auf die Schultern. Nicht minder spektakulär war der Halbfinal gegen Pascal Strebel. In einem echten Abnützungskampf, in welchem Strebel lange wie der sichere Sieger aussah, vermochte Gisler kurz vor Schluss mit einer Zweierwertung das Blatt doch noch zuwenden.

Zweimal Trainer gegen Schützling

Spannende Duelle gab es auch in der Gewichtsklasse bis 70 kg. Hier kam es gleich zweimal zum Duell Trainer gegen Schützling, namentlich Thomas Murer gegen Randy Vock. Beide Male gewann Vock, wobei der Kampf um den Einzug in den kleinen Final knallhart aber fair geführt wurde.

Im Gegensatz zu den Vorrundenkämpfen vermochte Murer seine berüchtigte Kopfklammer gegen seinen Schützling nicht anzuwenden. Randy Vock gewann schliesslich die Bronzemedaille. Dem Niederwiler waren die Strapazen der U23-Europameisterschaft in Polen zu Wochenbeginn noch anzumerken.

Zwei weitere Medaillen für die Gastgeber holten Manuel Stierli (Bronze bis 97 kg) und der erstmals für Freiamt ringende, aus Indien stammende Suhag Nareen (Silber bis 125 kg). Zur starken Freiämter Bilanz trug auch Nadine Tokar bei. Eine sechswöchigen Wettkampf- und Trainingspause vermochte sie nicht daran zu hindern, die Goldmedaille zu gewinnen. Im Final gegen Natalie Rieser hing dieser Erfolg aber an einem seidenen Faden. Mit Ach und Krach brachte die körperlich ausgelaugte Bernerin den Vorsprung über die Runden.

Aus Aargauer Sicht liess auch Vanessa Nussberger aufhorchen. Nach einem starken Turnier gewann die Thalheimerin die Goldmedaille.