Leichtathletik
Aargauer Leichtathletik-Sprünge auf das Podest

An der Team-Schweizer-Meisterschaft holen sich die Aargauer Leichtathleten vier Medaillen. Zudem erreicht May-Madelaine Gysi im Dreisprung mit 11,66 m einen Aargauer U20-Rekord. Mit der Team-SM ist die diesjährige Saison nun endgültig abgeschlossen.

Dominique Stark
Drucken
Teilen
Die Aargauer Leichtathleten holen an der Team-SM die letzten Medaillen der Saison. ZVG

Die Aargauer Leichtathleten holen an der Team-SM die letzten Medaillen der Saison. ZVG

Die Schweizer Leichtathleten lieferten sich ein letztes Mal einen Kampf um Schweizer Meisterschafts-Medaillen. Diesmal nicht im Einzelkampf, sondern im Team. Von jeweils drei Leistungen in der gleichen Disziplin wird der Durchschnitt genommen, welcher in die Wertung kommt.

Wohlen holt Bronze

Aus Aargauer Sicht darf man sich über weitere vier SM-Medaillen freuen. Bei den Frauen gewannen die Wohler Werferinnen Bronze im Diskus. Das Trio um Sandra Brändli, Daniela Reinhard und Denise Keller warfen die 1-kg-Scheibe im Schnitt auf 35,29 m, das reichte für Rang Drei.

Erfolgreiches Aarauer Quartett

Ebenfalls die bronzene Auszeichnung sicherte sich ein Aarauer Quartett – das gleich in zweifacher Ausgabe. Über die 100 m erkämpften sich Anna Lüber, Majella Hauri und Seline Müller die Medaille. Die Zeit von 12,57 s lässt sich nach dieser langen Saison durchaus sehen. Im Dreisprung wurde die Sprinterin Anna Lüber durch die frischgebackene Schweizer Meisterin May-Madelaine Gysi ersetzt, und wieder reichte es für eine Medaille: Für Gysi war es ein doppelter Erfolg, denn die gesprungenen 11,66 m waren nebst dem wichtigen Resultat für die Team-Wertung zugleich ein Aargauer Rekord bei den U20.

Bronze über 400 m Hürden

Die einzige SM-Medaille bei den Männern ging ebenfalls an den BTV Aarau. Über die 400 m Hürden setzte sich das Team um Oliver Meister, Patrick Zutter und Fabian Minder gegen ihre Kontrahenten durch und erreichten Rang drei. Der Sieg ging mit einer durchschnittlichen Zeit von 53,75 s an den LC Zürich. Knapp war die Entscheidung zwischen Rang zwei und drei, denn die Aarauer Equipe verlor mit ihrem Schnitt von 55,68 nur gerade fünfzehn Hundertstelsekunden auf die zweitplatzierten Athleten vom ST Bern.

Erholende Trainingspause

Am erfolgreichsten waren die Teams des LC Zürich und der LG Basel Regio. Die beiden Klubs konnten sich je drei Titel sichern. Die diesjährige Saison ist nun endgültig abgeschlossen, die letzten Medaillen sind verteilt, und die Athletinnen und Athleten werden nach einer erholenden Trainingspause die Wintersaison wieder voll in Angriff nehmen.

Aktuelle Nachrichten