Eishockey
Aargauer Eishockey-Talent schnuppert am olympischen Traum

Cédric Maurer aus Wohlen spielt bei den Junioren des EV Zug. Ab morgen wird er mit der Schweizer U17-Auswahl am European Youth Olympic Winter Festival (EYOF) – kurz Olympische Spiele der Jugend – in Rumänien um die Medaillen kämpfen.

Fabian Tschamper
Drucken
Teilen
Cédric Maurers Platz in der Garderobe des EV Zug. fts

Cédric Maurers Platz in der Garderobe des EV Zug. fts

Wenn er wählen könnte, dann würde er für die Pittsburgh Penguins spielen. So beschreibt Cédric Maurer seinen Traum einer professionellen Eishockeykarriere. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

Vom 17. bis 22. Februar bekommt er nun erstmals die Möglichkeit, sich mit der Nationalmannschaft im rumänischen Brasov am European Youth Olympic Winter Festvial (EYOF) zu beweisen. Das U17-Turnier findet alle zwei Jahre statt und ist eines der Grossereignisse im Leben eines jungen Eishockeyaners. «Ich freue mich riesig auf das Turnier und die Chance, die Schweiz zu repräsentieren», schwärmt der Wohler.

Bronze zu verteidigen

Insgesamt sechs Eishockey-Nachwuchs Mannschaften werden in Brasov gegeneinander antreten. Die Schweiz trifft in der Gruppenphase auf Lettland und Russland. Sollte sie in die Finalrunde einziehen, warten Finnland, Tschechien oder der Gastgeber Rumänien. «Für mich persönlich ist es eine Gelegenheit zu zeigen, was ich kann – für das Team geht es darum, die Bronzemedaille von vor zwei Jahren zu verteidigen», erzählt Maurer.

Der 17-Jährige hat mit 5 Jahren schon früh angefangen, Eishockey zu spielen. Damals war er noch Teil der Wohler B-Junioren. Nach einem kleinen Anstoss der Eltern besuchte er ein Probetraining beim EV Zug und wurde aufgenommen. «Zug ist der nächstgelegene grössere Verein, daher schien mir diese Entscheidung richtig», erklärt Maurer. Mit der starken Unterstützung seiner Eltern – sei es als Chauffeurdienst oder in beratender Rolle – kann er seinen Traum weiterverfolgen und hofft, es eines Tages in die NLA zu schaffen und sein Geld als Profi zu verdienen.

Playoffs müssen warten

Doch wie wird man für das EYOF selektioniert? Verschiedene Scouts besuchen Trainings und Spiele der zahlreichen Nachwuchs-Mannschaften in der Schweiz und wählen dann die vielversprechendsten Talente aus. «Eigentlich weiss niemand von uns, wann und ob ein Beobachter da ist, man muss einfach immer sein bestes Eishockey zeigen», sagt Maurer und schmunzelt. Die Entscheidung ist in diesem Jahr auf ihn gefallen und das freut den jungen Wohler. «Ich möchte dieses Festival geniessen und möglichst viele Erfahrungen sammeln – dass ich gegebenenfalls optimal auf die richtigen Olympischen Spiele vorbereitet bin», versichert er.

Der einzige Nachteil sei nur, dass er durch dieses Turnier ein paar Spiele der Playoffs mit den EVZ-Junioren verpasst. Der Schmerz hält sich jedoch in Grenzen, die Freude auf Brasov überwiegt. Vielleicht winkt dort ja mehr als «nur» die Bronzemedaille. Unabhängig vom Ausgang des Turniers ist Maurer überzeugt, dass es ein grosser Schritt in die richtige Richtung sei. Wer weiss, welche Scouts sich während dieser Woche dort aufhalten.

Aktuelle Nachrichten