Handball
Aargauer Derby zwischen dem TV Endingen und dem TV Zofingen

Nach dem erfolgreichen weiterkommen im Cup muss der TV Endingen nun wieder in der Meisterschaft bestehen. Mit dem TV Zofingen gastiert der aktuelle Tabellenerste in der Weissensteinhalle Würenlingen.

Christian Riechsteiner
Merken
Drucken
Teilen
Aufmerksames Einschwören auf das Spiel

Aufmerksames Einschwören auf das Spiel

awa

Die Zofinger starteten optimal in die Saison, mit vier Siegen und zwei Unentschieden, davon eines gegen den HSC Suhr Aarau und den am wenigsten kassierten Gegentoren, stehen Sie nicht ohne Grund so weit oben in der Tabelle. Ein Grundstein dieses Erfolges ist sicher auch ihr Trainer Samir Sarac, kein Unbekannter im Surbtal. Sarac war mehrere Jahre als Spieler und Trainer beim TV Endingen aktiv und wird sicher alles daran setzen, gegen den ehemaligen Verein zu gewinnen.

Neben der starken Abwehr zählt die grosse Ausgeglichenheit zu den Stärken der Zofinger, nicht weniger als fünf Spieler haben in der laufenden Meisterschaft mehr als 20 Tore geschossen. Die Zofinger selber wollen sich die Favoritenrolle aber nicht geben, so heisst es auf der Zofinger Homepage:"Auf dem Papier hat der TV Endingen in dieser Partie eine so starke Equipe wie noch nie zuvor in dieser Saison". Man darf gespannt sein, auf das Spiel der beiden Aargauer Teams.

Erstes Spiel für Nemanja Sudzum

Ein erstes Mal offiziell auflaufen für den TV Endingen wird Nemanja Sudzum. Der 27-jährige Serbe konnte, nach seinem Bruch in der Hand vor dem ersten Saisonspiel, wieder in das Training einsteigen und hatte mit dem Spiel im Cup schon einen erfolgreichen Einsatz hinter sich. Somit steht dem Endinger Trainer Zoltan Cordas wieder ein Spieler mehr zur Verfügung. Mit der dazugewonnenen Erfahrung durch Sudzum, werden die Endinger im Angriff wieder unberechenbarer als in den letzten Meisterschaftspielen. Zusammen mit der durch die Wiedergenesung von Stefan Huwyler immer besser stehenden Abwehr, wird die Endinger Mannschaft alles daran setzen, ihre Ungeschlagenheit in den Heimspielen zu bewahren.

Spaghetti essen und Stimmungshoch für die Zuschauer

Während dem Derby sorgen die "Eichlefääger" aus Würenlingen für Stimmung. Neben dem Derby auf dem Platz, ist für die Zuschauer noch ein zweiter Leckerbissen garantiert. Der Fan-Club organisiert ein Spaghetti essen für die Juniorenförderung des TV Endingen. Es lohnt sich also doppelt am Sonntag, 17.00 Uhr in die Weissensteinhalle Würenlingen zu kommen.