Fussball
Aargauer Derby: Wohlen U23 schlägt Gränichen klar - Abstieg kein Thema mehr

Nach einer 1:2-Niederlage in der Vorrunde gewinnt der FC Wohlen U23 gegen Gränichen klar mit 3:0 und entledigt sich damit sämtlichen Abstiegssorgen in der 2. Liga interregional.

Dario Trost
Merken
Drucken
Teilen
Livio Buchser (FC Gränichen) wehrt den Schuss von Wohlens Tafa ab.

Livio Buchser (FC Gränichen) wehrt den Schuss von Wohlens Tafa ab.

Franz Schefer

Der FC Wohlen U23 ist praktisch gerettet. Dank des Sieges gegen den Kantonsrivalen Gränichen liegen die Freiämter zwei Runden vor Schluss sechs Punkte über dem ominösen Strich. Es müsste schon mit dem Teufel zu und her gehen, dass dem Team von Trainer Mirko Pavlicevic noch etwas passieren würde.

Der Aufsteiger aus Gränichen hingegen hat sich den definitiven Klassenerhalt bereits am letzten Wochenende gesichert.

Gränichen mit B-Junior in Startelf

In Wohlen musste FCG-Trainer Marco Wüst wie zuletzt im Heimspiel gegen Tavannes/Tramelan auf einige verletzte oder gesperrte Stammkräfte verzichten. In der Innenverteidigung war die Personalnot vor dem Derby in Wohlen sogar derart stark, dass mit Sandro Mele ein B-Junior zum Debut im Fanionteam kam.

Die neu formierte Verteidigung war im schmucken Stadion Niedermatten dann auch sofort arg gefordert. Der FC Wohlen U23, seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen, drückte sofort auf den frühen Führungstreffer und fand diesen in der 10. Minute.

Milicaj und Milani treffen für Wohlen

Nachdem Livio Buchser im Gränicher Tor zunächst mirakulös gegen Dejan Miljkovic und Stefano Milani pariert hatte, war er gegen den Kopfball von Luigi Milicaj im Anschluss an einen Eckball machtlos. Der FC Gränichen konnte das Spielgeschehen in der Folge trotz des Rückstandes ausgeglichen gestalten und hätte in der 22. Minute sogar den Ausgleich erzielen müssen. Marco Patané traf den Ball alleine vor dem Tor jedoch nicht wunschgemäss und setzte das Spielgerät klar neben das Gehäuse. Effektiver zeigten sich die Gastgeber. Mit dem Gegenangriff an Patané’s Grosschance markierte Stefano Milani nach einer schönen Kombination abgeklärt das 2:0. Die Platzherren wurden nun stärker und der FCG konnte sich bei seinem Torwart bedanken, der Mal für Mal mit starken Paraden schlimmeres verhinderte.

Gränichen verpasst den Anschluss

Vor dem Seitenwechsel fingen sich die Gäste aber wieder und kamen nach 39 Minuten mit drei Riesenchancen innert 30 Sekunden beinahe zum Anschlusstreffer. Zuerst konnte Luca Thaler im Wohlen-Tor einen Schuss von Ivan Lopez mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Danach scheiterten Patrick Samuel Nathan und Marco Patané beim anschliessenden Eckball am gegnerischen Torwart, bzw. an der Lattenunterkannte. Da kurz vor der Halbzeit auch Antonio Aiello mit einem Freistoss nicht an Thaler vorbeikam, gingen die Mannschaften nach attraktiven 45 Minuten mit dem 2:0 in die Pause.

2. Halbzeit: Wohlen gegen Buchser

Die zweite Halbzeit gehörte dann klar dem FC Wohlen. Die Platzherren kamen zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten, doch Buchser erwischte einen Sahnetag und verhinderte das 3:0 immer wieder mit sensationellen Reflexen. Nur einmal liess er sich noch bezwingen, in der 73. Minute von Mattia De Rosa per Kopf, doch wie auch bei den anderen Gegentreffern war er dabei machtlos. Vom FCG kam in der zweiten Halbzeit offensiv nichts mehr. Den Gränichern schien nach einer anstrengenden Saison etwas die Kraft zu fehlen. Der FC Wohlen spielte den 3:0-Sieg ungefährdet nach Hause und konnte sich am Schluss über den achten Saisonsieg und den fast sicheren Klassenerhalt freuen.