Der TV Möhlin, momentan mit 10 Spielen und 16 Punkten (eine Niederlage und zwei Unentschieden) auf dem 3. Zwischenrang klassiert, ist der nächste Gegner der Badener.

In der Steinlihalle in Möhlin hat sich auf diese Saison hin einiges verändert: Jürgen Brandstaeter hat Zoltan Cordas als Trainer abgelöst. Statt Martin Pauli werden die Torhüter nun von Alain Wenger trainiert. Die weiteren Mutation laut www.tv-moehlin.ch:

Das «neue» Eins formiert sich für die Saison 2018/19 mit bekannten, routinierten und vielen jungen Spielern, aber auch wie erwartet, mit neuen Gesichtern in den Reihen. Nach den Abgängen von Tin Tokic (nach Muri), Karlo Ladan (TV Endingen), Oliver Mauron (TV Endingen), Simon Trüssel (Studium) und Florian Doormann (Rückkehr nach Deutschland), stossen mit Janis Käser (Jg. 1999) und Fabian Ceppi (Jg. 2001) zwei junge Spieler hinzu…

Weiter verpflichtete der Verein den gebürtigen Rumänen Luca Halmagyi aus Deutschland (zuletzt beim TV Willstätt) und Jonathan Ulmer, welcher in Birsfelden auf dem Spielfeld gross geworden und mit einer TFL (Talentförderungs-Lizenz) ausgestattet ist. Während Halmagyi mit seinen Gardemassen von zwei Metern vornehmlich als Defensivspezialist eingesetzt wird, verstärkt Ulmer die linke Flügelposition. Die Doppellizenz ermöglicht dem 20-jährigen Baselbieter auch in Leimental (1. Liga) aufzulaufen. Im Tor stehen weiterhin Rok Jelovčan und Nicolas Bamert, welche sich die Abwehrarbeit teilen. 

Unruheherd für die gegnerische Verteidigung

Der momentan beste Werfer des TV Möhlin ist aber der 24-jährige Ungare Patrik Vizes, der es bereits auf 84 Tore in dieser Saison gebracht hat! Zum Vergleich: Zuber und Bühler je 57 Tore, Baumann steht mit 54 Toren zu Buche…

Sebastian Kaiser, in unserer Region sehr gut bekannt, ist nach wie vor ein Unruheherd für die gegnerische Verteidigung. Der STV Baden sollte sich also gut auf die «Möhlemer» einstellen, wenn sie nicht mit einer Packung am 1. Adventssonntag nach Hause reisen wollen!

Das Geschehene aufarbeiten

Städtli 1 tut auch gut daran, das Geschehen gegen den TV Solothurn gut aufzuarbeiten. Und sich dabei zum Beispiel die Frage zu stellen, wie es bei 21 geworfenen Toren zu 21 Fehlwürfen kommen konnte.

Die Partie TV Möhlin - STV Baden wird am Sonntag, 2. Dezember, um 17:00 in der neuen Steinli-Halle A angepfiffen. Spieler und Staff freuen sich auf lautstarke Unterstützung!