Schwimmen
Aarefische schwimmen an den Europameisterschaften

Während diese Woche Nora Meister an den IPC Europameisterschaften in Funchal im Einsatz ist, startet mit Vivian Barth eine weitere Athletin des Schwimmclub Aarefisch an Europameisterschaften. Sie startet nächste Woche im Wasserspring-Wettkampf in London.

Drucken
Vivian Barth.

Vivian Barth.

Zur Verfügung gestellt

Der Aargauer Schwimclub Aarefisch schickt in den kommenden Tagen gleich zwei Athletinnen an zwei verschiedene Europameisterschaften.

Nora Meister an den IPC Swimming European Open Championships, Funchal (Madeira), Portugal

Für die Schwimm-EM in Funchal (1. – 7. Mai 2016) wurde von Swiss Paralympic die 13-jährige Nora Meister aus Lenzburg sowie Carla de Bortoli und Joshua Grob (beide 19 Jahre) selektioniert.

Der Nationaltrainer Martin Salmingkeit stuft die Teilnahme von gleich drei Athletinnen und Athleten als grossen Erfolg für den paralympischen Schwimmsport in der Schweiz ein.

Nora Meister an der IPC-EM.

Nora Meister an der IPC-EM.

Zur Verfügung gestellt

Nora Meister startete am Sonntag, 01.05.16 über 100m Freistil S8 und verpasste den Einzug in den Final als Neunte nur knapp. Über 400m Freistil schwamm sie am Montag im Vorlauf auf den fünften Rang, wobei sie mit einer Zeit von 5:51.90 ihre Bestzeit von der Langbahn-SM im März um 8 Sekunden unterbot.

Im Final verbesserte sie ihre Zeit vom Vorlauf nochmals um mehr als 3 Sekunden und belegte den ausgezeichneten 5. Schlussrang. Am Donnerstag wird sie über 100m Rücken starten.

Vivian Barth an den LEN European Auquatics Championships, London

Vivian Barth aus Küttigen wird als einzige Deutschschweizer Wasserspringerin die Schweiz resp. den Schwimmclub Aarefisch an den LEN European Aquatics Championships in London (9. – 22. Mai 2016) vertreten.

Am Mittwoch, 15.05.16 bestreitet sie den Wettkampf vom 1m-Brett, der Final der besten zwölf Damen, welchen sie mit ihrem aktuellen Formstand erreichen kann, wird am gleichen Tag abends um 21.00 Uhr (MEZ) ausgetragen.

Zusammen mit der Fribourgerin Madeline Coquoz wird Vivian am Sonntag (15.05.2016) um 16.30 Uhr (MEZ) auch noch den Final im Synchronspringen der Damen vom 3m-Brett bestreiten. Nach einem intensiven Vorbereitungslehrgang in Plymouth, wo Madeline zur Zeit trainiert, besteht für das Paar durchaus die Chance, sich in den vorderen Rängen zu behaupten.

Dank der guten Resultate im Vorfeld wird die Schweiz mit einem jungen, jedoch dem grössten je von Swiss Diving gestellten Team vertreten sein: Guillaume Dutoit (20), Jessica Favre (21) und Simon Rieckhoff (17), Lausanne Natation – Jonathan Suckow (17), Genève Natation - Madeline Coquoz (17), Fribourg Natation und Vivian Barth (19), Schwimmclub Aarefisch.

An diesen Europameisterschaften wird erstmals auch die Disziplin „Mixed Synchronised Diving“ ausgetragen. Von verschiedenen TV-Stationen werden insbesondere die Finals direkt übertragen.

Aktuelle Nachrichten