Apropos
Aarauer Weltenbummler

Sieben Spieler des FC Aarau stehen in der kommenden Woche für diverse Nationalteams im Einsatz. Doch auch die Daheimgebliebenen liegen nicht auf der faulen Haut.

Ruedi Kuhn
Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Nächste Woche für Haiti im Einsatz Aaraus Kim Jaggy.

Nächste Woche für Haiti im Einsatz Aaraus Kim Jaggy.

Keystone

Mit Kim Jaggy, Frank Feltscher, Igor Nganga, Nauris Bulvitis, Sandro Wieser, Marco Thaler und Ulisse Pelloni sind in den nächsten Tagen gleich sieben Spieler des FC Aarau auf der internationalen Bühne im Einsatz. Den spektakulärsten Aufritt des Septetts hat zweifellos Jaggy: Der Linksverteidiger nimmt mit Haiti am Karibik-Cup teil und trifft der Reihe nach auf Antigua & Barbuda, Martinique und Jamaika. Je nach Ausgang der Spiele winkt Jaggy noch ein Final. Grund zum Feiern hat Jaggy so oder so: Am Freitag, 14. November, wird er 32 Jahre alt.

Flügelstürmer Feltscher bestreitet mit Venezuela zwei Tests in Chile und in Bolivien. Für Nganga geht es in der Qualifikation für den Afrika-Cup um alles oder nichts: Der laufstarke Rechtsverteidiger spielt mit dem Kongo gegen Nigeria und den Sudan. Bulvitis gastiert in der EM-Qualifikation mit Lettland in Holland. Und Wieser ist mit Liechtenstein im Auswärtsspiel gegen Moldawien im Einsatz. Vielleicht kann der 21-Jährige in der Fussballprovinz Chisinau Abstand gewinnen vom Horrorerlebnis mit FCZ-Spieler Gilles Yapi. Bleiben Thaler und Pelloni: Die zwei Talente haben ein Aufgebot für die Schweizer U21-Auswahl und spielten in Potsdam gegen Deutschland U20 und in Thun gegen Schottland U21.

Und die Daheimgebliebenen? Auch sie gehen auf Reisen: Am Donnerstag reist der FCA für ein Testspiel zum Bundesligisten SC Freiburg. Wer sich diesen Knüller nicht entgehen lassen möchte: Anpfiff im Freiburger Möslestadion an der Waldseestrasse 75 ist um 14.30 Uhr.

Aktuelle Nachrichten