FC Aarau
Aarau unterliegt Winterthur mit 2:3 – Die erste Heim-Niederlage seit dem Liga-Restart ist Tatsache

Der FC Aarau muss auch nach dem gestern erfolgten Trainerwechsel von Patrick Rahmen zu Stephan Keller als Verlierer vom Rasen - 2:3 im Heimspiel gegen den FC Winterthur.

Patrick Haller
Merken
Drucken
Teilen
Fussball, Challenge League, 30. Runde, FC Aarau - FC Winterthur (11.07.2020)
18 Bilder
Winterthur bezwingt den FC Aarau im heimischen Brügglifeld als bisher einziges Team seit dem Liga-Restart.
Luca Tranquilli (Winterthur) gegen Kevin Spadanuda (Aarau).
Gegen Ende der Partie steht Winterthur sattelfest in der Abwehr. Für Aarau gibt es fast kein Durchkommen mehr.
Anas Mahamid (Winterthur) gegen Torhueter Nicholas Ammeter und Stevan Lujic (Aarau).
Ein intensives Spiel für Aarau Trainer Stephan Keller.
Liridon Balaj (hinten) bringt mit seinem Anschlusstreffer die Hoffnung für die Aarauer zurück. Es steht nun 2:3 im Brügglifeld.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit geht von den beiden Mannschaften kaum Torgefahr aus.
Kurz vor dem Pausenpfiff noch einen weiteren Penalty für Winterthur: Buess versenkt ihn genauso souverän wie beim ersten Mal.
Jäckle (vorne) trifft vom Punkt - der Anschlusstreffer der Aarauer ist Tatsache.
In der 35. Minute bekommt auch der FCA einen Elfmeter zugesprochen.
Auch Balaj vermag nach vorne nicht viel auszurichten.
Die Aarauer vermögen nach dem Doppelschlag nicht direkt zu reagieren.
Innert kürzester Zeit treffen die Winterthurer zur Doppelführung. In den Gesichtern der Aarauer kann man die Enttäuschung erkennen.
Sayfallah Ltaief (hier am Boden) trifft nur vier Minuten nach dem Elfmeter zum 2:0 für die Gäste.
In der 17. Minute trifft Roman Buess per Penalty zur Winterthurer Führung.
Zum ersten Mal als Cheftrainer an der Seitenlinie der Aarauer: Stephan Keller.
Der FC Aarau empfängt heute den FC Winterthur im heimischen Brügglifeld.

Fussball, Challenge League, 30. Runde, FC Aarau - FC Winterthur (11.07.2020)

freshfocus

Im jüngsten Aufeinandertreffen lag der FC Aarau gegen die Eulachstädter nach 16 Minuten bereits mit 1:3 zurück. Bei der Premiere des neuen Cheftrainers Stephan Keller war dies der Moment, als der Torreigen erst begann: Vom Elfmeterpunkt sorgte der Ex-Aarauer Roman Buess für die Führung, nachdem Sayfallah Ltaief zuvor im Dreikampf mit Raoul Giger und Elsad Zverotic etwas leicht zu Boden gegangen war. Der Gefoulte erhöhte nur vier Minuten später nach einem abgeblockten Versuch von Roberto Alves aus halblinker Position auf 2:0 für die Gäste.

Die Aarauer fielen zu Beginn durch viele einfache Ballverluste und Fehlpässe auf, fanden aber ihrerseits nach einem Foulspiel von Goalie Raphael Spiegel gegen Liridon Balaj ins Spiel zurück - vom Elfmeterpunkt verwandelte Olivier Jäckle souverän für seine Farben. Aber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurden die Aarauer aber kalt geduscht, als der kleinliche Schiedsrichter Lukas Fähndrich nach einem seitlichen Freistoss der Winterthurer wiederum auf Strafstoss entschied. Erneut lief Buess an, um zur 3:1-Pausenführung für die Gäste zu vollenden.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber durch Donat Rrudhani (50.), Mats Hammerich (57.) und Yvan Alounga (57.) zu ersten Abschlüssen. In der 62. Minute lag das Leder schliesslich im gegnerischen Netz: Nach einer schönen Kombination über Giger, Rrudhani und Alounga traf Balaj mit einem abgefälschten Versuch zum erneuten Aarauer Anschlusstreffer. Die Hoffnung war zurück im Brügglifeld, doch die Schützlinge von Stephan Keller standen am Ende trotz grossen Bemühungen mit leeren Händen da, weil die wenigen sich bietenden Chancen in der Schlussphase allesamt ungenutzt blieben.

Die Noten der FCA-Spieler

Nicholas Ammeter: Note 4 Schuldlos an den Gegentoren, sonst ohne Möglichkeit, sich auszuzeichnen.
15 Bilder
Raoul Giger: Note 3,5 Gute Ballgewinne wechseln sich ab mit blöden Ballverlusten. Von letzteren wiegt jener schwer, der zum Penalty zum 0:1 führt, den Giger gleich auch noch verursacht. Gelungen war sein Steilpass vor dem 2:3.
Nicolas Schindelholz: Note 4 Im ersten Einsatz nach der Coronapause in der ersten Halbzeit stabil, danach mit einigen Wacklern.
Stevan Lujic: Note 3,5 Positiv: Wagt immer wieder den Gang nach vorne. Negativ: Zu viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe.
Damir Mehidic: Note 3 Vor der Pause weniger fehleranfällig als nach dem Seitenwechsel.
Elsad Zverotic: Note 3 Am Captain läuft das Spiel bis zu seiner Auswechslung komplett vorbei. Stellt sich die Frage: Ist er im halbrechten Mittelfeld richtig aufgehoben?
Olivier Jäckle: Note 4,5 Nach der Rückkehr in die Startelf sofort wieder Dreh- und Angelpunkt. Verwandelt den Penalty zum 1:2. Schwachpunkt: Seine Standards.
Mats Hammerich: Note 4 Sehr aktiv, gute erste Halbzeit. Danach mit mehr Verantwortung im Spielaufbau, der er nicht gewachsen ist.
Donat Rrudhani: Note 4 Hohes Laufpensum und an vielen Aktionen beteiligt, mit einem cleveren Rückpass auch am 2:3. Aber auch zu viele leichtfertige Ballverluste.
Liridon Balaj: Note 4,5 Holt den Penalty zum 1:2 raus, der keiner ist. Trifft zum 2:3. Deutet in vielen Szenen sein grosses Potenzial an.
Ivan Alounga: Note 3,5 In der ersten Halbzeit (zu) viel Leerlauf, nach dem Seitenwechsel immerhin der Assist zum 2:3.
Marco Schneuwly: Note 4 Kommt in der 58. Minute für Zverotic. Wie immer bemüht, aber ohne brauchbare Zuspiele.
Petar Misic: Keine Note Kommt in der 75. Minute für Rrudhani, vergibt in der Nachspielzeit zwei Grosschancen. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Shkelzen Gashi: Keine Note Kommt in der 80. Minute für Alounga. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Kevin Spadanuda: Keine Note Kommt in der 80. Minute für Schindelholz. Zu kurz im Einsatz für eine Note.

Nicholas Ammeter: Note 4 Schuldlos an den Gegentoren, sonst ohne Möglichkeit, sich auszuzeichnen.

Freshfocus

Matchtelegramm: FC Aarau - FC Winterthur 2:3 (1:3)

Brügglifeld. - 850 Zuschauer. - SR: Fähndrich. - Tore: 17. Buess (Foulpenalty) 0:1. 21. Ltaief 0:2. 35. Jäckle (Foulpenalty) 1:2. 48. Buess (Foulpenalty) 1:3. 62. Balaj (Alounga) 2:3.

Aarau: Ammeter; Giger, Schindelholz (80. Spadanuda), Lujic, Mehidic; Zverotic (57. Schneuwly), Jäckle, Hammerich; Rrudhani (75. Misic); Alounga (80. Gashi), Balaj.

Winterthur: Spiegel; Tranquilli, Bühler, Lekaj, Pauli (85. Hamdiu); Arnold (37. Pepsi), Doumbia; Callà (65. Da Silva), Alves, Ltaief (65. Mahamid); Buess (85. Kriz).

Bemerkungen: Aarau ohne Thaler, Thiesson (beide verletzt), Corradi, Hübel, Leo und Neumayr (alle nicht im Aufgebot). Winterthur ohne Schättin, Sliskovic (beide gesperrt), Costinha, Roth (beide verletzt), Bdarney, Rama und Rüegg (alle nicht im Aufgebot). - Verwarnungen: 34. Spiegel, 46. Giger (beide Foulspiel), 47. Jäckle (Reklamieren), 51. Lekaj (Unsportlichkeit), 58. Hammerich (Foulspiel), 62. Buess (Unsportlichkeit), 66. Mahamid, 76. Schindelholz, 79. Balaj (alle Foulspiel).

Sie haben die Partie verpasst? Lesen Sie sie hier im Liveticker nach: