Zum Abschluss verliert der freiwillige Absteiger aus der Challenge League die Auswärtspartie in Chiasso mit 0:3 und kassiert damit einerseits die 24. Niederlage der Saison, andererseits die Gegentreffer 91, 92 und 93. Das ist rekordverdächtig. «Es war wieder einmal wie verhext», sagte der sichtlich aufgewühlte Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic nach dem Schlusspfiff.

«Wir hätten zur Pause mit 5:1 führen müssen. Aber unsere Chancenverwertung war eine Katastrophe.» Und so schossen Urbano, Charlier und der frühere Aarau-Stürmer Josipovic die Tessiner zum glücklichen 3:0-Sieg.

Zu allem Übel flog beim Dauerverlierer Verteidiger Dragisa Gudelj kurz vor Schluss nach seiner zweiten persönlichen Verwarnung wegen eines Fouls mit einer gelb-roten Karte vom Platz. Das war’s dann also mit dem FC Wohlen in der zweithöchsten Spielklasse: Die Saison 2018/19 bestreiten die Freiämter in der Promotion League. Mit einem klaren Ziel: dem Ligaerhalt!