Orientierungslauf
14. sCOOL-Cup auf der Pferderennbahn: 3000 Buben und Mädchen auf Postenjagd

152 Schulklassen aus dem ganzen Kanton Aargau nehmen am sCOOL-Cup 2017 teil. An diesem Orientierungslauftag mit Sport, Spass und Spiel nehmen annähernd 3‘000 Kinder und Jugendliche von der dritten bis zur achten Klasse aus allen elf Bezirken teil.

Merken
Drucken
Teilen
152 Schulklassen aus dem ganzen Kanton Aargau nehmen am sCOOL-Cup 2017 teil.

152 Schulklassen aus dem ganzen Kanton Aargau nehmen am sCOOL-Cup 2017 teil.

Zur Verfügung gestellt
sCOOL-Cup 2016

sCOOL-Cup 2016

Zur Verfügung gestellt

Am 13. Juni werden ebenso viele Mädchen wie Buben mit ihren Lehrkräften auf die Pferderennbahn Schachen kommen. Den Rekord erzielt die Schule Frick, die mit sage und schreibe 14 Klassen nach Aarau anreisen wird.

Der Aargauer OL-Verband, der den Anlass mit seinen acht OL-Vereinen und unterstützt vom Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS), organisiert, freut sich riesig über das Interesse, das die 14. Austragung des sCOOL-Cups findet. Für das BKS ist der sCOOL-Cup in der Kantonshauptstadt der grösste Schulsportanlass überhaupt. Der kantonale OL-Verband glänzt dank rund 120 Helferinnen und Helfern im schweizweiten Vergleich mit der grössten sCOOL-Veranstaltung überhaupt.

Mehr als eine Viertelmillion Schüler seit 2003

Die Kinder und Jugendlichen dürfen zwischen ihren sportlichen Einsätzen mit drei Schweizer Nachwuchshoffnungen im Orientierungslauf Kontakt haben – sei es beim Aufwärmen oder in der Autogrammstunde. Die Aargauer Timo Suter (Baden-Rütihof) und Anina Brunner (Zufikon) sowie die Bernerin Martina Ruch warten mit Kniffs und Tricks und Autogrammen auf.

sCOOL – der Begriff bringt Orientierungslauf (OL) und Schule (school) zusammen – entstand vor den OL-Weltmeisterschaften 2003 in Rapperswil. Seither werden Jahr für Jahr Tausende von Kindern und Jugendlichen in allen Sprachregionen und 19 Kantonen sorgsam in die Kunst des Kartenlesens und der Kompasshandhabung eingeführt. Wichtig ist den organisierenden Vereinen, die vom Landesverband «Swiss Orienteering» unterstützt werden, körperliche Bewegung mit geistiger Betätigung zu kombinieren. Jährlich kommen unterdessen 25‘000 Schülerinnen und Schüler in den Genuss einer sCOOL-Veranstaltung. Seit 2003 sind dies mehr als eine Viertelmillion Buben und Mädchen, die mit sCOOL in Kontakt gekommen sind. (pd/pze)