Laufsport
1000 Meter für den EM-Männermarathon in Zürich

Im Rahmen des Badener 1000-m-Cups fand der Regionalfinal der Mille Gruyère statt. Die schnellsten Kinder konnten sich für die Leichtathletik-EM in Zürich qualifizieren. Mit dabei war auch die 12-jährige Nora Gmür, die drei Kategorienrekorde hält.

Andreas Fretz
Drucken
Teilen
Nora Gmür (rechts, Kategorie U12) hätte mit ihrer Siegerzeit auch in der Kategorie U15 gewonnen. afr

Nora Gmür (rechts, Kategorie U12) hätte mit ihrer Siegerzeit auch in der Kategorie U15 gewonnen. afr

Nora Gmür ist nicht nur einen halben Kopf grösser als die meisten ihrer Konkurrentinnen, sie ist auch eine halbe Runde schneller. In ihrem Jahrgang ist die 12-Jährige aus Schöftland die Schnellste der Schweiz. Ihre Bestzeit über 1000 m liegt bei 3:02.

Beim Badener 1000-m-Cup hält sie drei Kategorienrekorde (U10, U12 und U14). Das Lauffieber kommt nicht von ungefähr. Ihr Grossvater war 25 Jahre lang OK-Präsident des Bremgarter Reusslaufs. «Nora ist das jüngste von vier Kindern, sie ist den älteren immer nachgeeifert», erklärt Mutter Andrea.

Beim Regionalfinal der Mille Gruyère (Kategorien U10 bis U15) bot sich den Kids die Chance, an der Leichtathletik-EM 2014 in Zürich dabei zu sein. Die schnellsten zwei pro Kategorie qualifizierten sich einerseits für den gesamtschweizerischen Mille-Gruyère-Final in Payerne, andererseits aber auch für Zürich. Dort dürfen sie am Tag des Männermarathons eine 10 km lange Runde auf der Originalstrecke laufen.

Die Top 4 jeder Kategorie des Schweizer Finals dürfen zudem am Meeting Weltklasse Zürich zu einem Verfolgungsrennen antreten.

Dafür konnte sich Gmür bereits vor einem Jahr qualifizieren. Die Augen der Bezirksschülerin beginnen zu leuchten, wenn sie an ihre bevorstehenden Auftritte in Zürich denkt. Auf die Frage, was sie später einmal werden möchte, antwortet sie: «Am liebsten Profisportlerin.» «Wenn sie gesund bleibt, warum nicht», sagen ihre Eltern.

Mit der Vergabe der Leichtathletik-EM an Zürich ist in der Schweiz auch bei den Jüngsten das Lauffieber ausgebrochen. «Die Mille Gruyère hat 10 Prozent mehr Teilnehmer als in den Vorjahren», sagt Martha Möckel vom Organisator TV Würenlos.

Der Badener 1000-m-Cup findet in diesem Jahr schon zum 29. Mal statt. 200 Teilnehmer gingen am Mittwoch an den Start.

Die Mille Gruyère, das Nachwuchsprojekt von Swiss Athletics, gibt es seit 2008. Der Regionalfinal findet jeweils im Rahmen des Badener 1000-m-Cups statt.

«Solche Anlässe sind für die Nachwuchsförderung enorm wichtig», sagt Ruedi Glauser, Jugendtrainer der Laufsportgruppe Brugg, «leider gibt es für den Nachwuchs nicht sehr viele Veranstaltungen dieser Art.»

Für die Allerjüngsten sei die EM 2014 im eigenen Land noch nicht wichtig, glaubt Glauser, «aber je älter sie sind, desto motivierender ist der Effekt».

Aktuelle Nachrichten