Schwimmen
1 Medaille und 13 Finalplätze für die Aarefische

Am internationalen CIG nahmen auch die Schwimmer der AarePower- und AareTalents-Mannschaften teil. Die beiden Nationalkader-Mitglieder Kai Riemenschneider und Federico Salghetti-Drioli waren in der Jugendauswahl von Swiss Swimming erfolgreich.

Myrta Schneider
Merken
Drucken
Teilen
Der Untersiggenthaler Kai Riemenschneider gewann die Silbermedaille.

Der Untersiggenthaler Kai Riemenschneider gewann die Silbermedaille.

Myrta Schneider

Der 15-jährige Kai Riemenschneider aus Untersiggenthal schwamm über 100m Freistil mit persönlicher Bestleistung auf den zweiten Platz und gewann hinter dem überlegenen Franzosen Kryls Miatti die Silbermedaille. Mit einer weiteren Finalqualifikation und dem sechsten Schlussrang über 200m Freistil zeigte er sehr gute Leistungen.

Auch der Buchser Federico Salghetti-Drioli konnte sich zweimal für die Finalläufe qualifizieren, doch trotz Bestleistungen bei jedem Wettkampf reichte es «nur» für die Plätze 4 (400m Freistil) und 5 (400m Lagen).

Der Brustspezialist Ariël Asti, Erlinsbach, zeigte ebenfalls grosse Fortschritte. Auch er schwamm bei jedem Rennen neue persönliche Bestzeiten und zog über 100m und 200m in den Final ein. Fast das ganze Aarefisch-Team konnte mit Bestleistungen auf sich aufmerksam machen. Neben Ariël und Federico verbesserten auch Noah Oskam, Rahel Sterki und Nick Taugwalder beinahe bei jedem Rennen ihre Bestmarken.

In den eher schwach besetzten Junioren- und Elitekategorien waren Fabio Ciccone (100m und 200m Rücken, 200m Delfin), Oliver Escher (200m Delfin), Silvana Huber (100m und 200m Brust) sowie Fabienne Schwerzmann (50m Rücken) in den Finals mit dabei.