Einzelkritik
1:5-Klatsche für FC Aarau: Sechs Spieler kassieren eine ungenügende Note

Der FC Aarau verliert gegen den FC Vaduz mit 1:5. Ganz so brutal fallen die Bewertungen der FC Aarau-Spieler aber nicht aus. Igor Nganga holt die beste Note, Giger und Cani schneiden am schlechtesten ab.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Marco Mathys (Vaduz) gegen Raoul Giger (Aarau)

Marco Mathys (Vaduz) gegen Raoul Giger (Aarau)

Michael Zanghellini/freshfocus
Lars Hunn: Note 3,5 Konnte keinen Schuss aufs Tor abwehren, bei vier von fünf Gegentoren jedoch ist er machtlos: Das 1:4 muss er wegen eines Abspielfehlers auf seine Kappe nehmen.
14 Bilder
Raoul Giger: Note 3 Er und Randjelovic hatten grosse Probleme mit Vaduz-Flügel Coulibaly. Giger zahlte im Rheinpark-Stadion viel Lehrgeld.
Matija Randjelovic: Note 3,5 Sehr bemüht, aber zu oft überhastet, manchmal auch überfordert. Er ist zwar erst 16 Jahre alt, aber dass er es besser kann, hat er gegen Winterthur bewiesen. Für ihn gilt wie für Giger: Lehrgeld zahlen und das nächste Mal besser machen.
Igor Nganga: Note 4,5 In der ersten Halbzeit der beste Aarauer, gewann gefühlt jeden Zweikampf. Hatte nach der Pause aber auch nicht den Einfluss, die Gegentor-Flut zu verhindern.
Michael Perrier: Note 4 Laufstark wie eh und je und vor der Pause mit einigen guten Offensivaktionen. Nach der Pause aber abgetaucht und auch kein Anführer.
Olivier Jäckle: Note 4 Trotz Sicherheit am Ball: Konnte nicht an die dominante Leistung im Winterthur-Match anknüpfen. Zwar bemüht um Organisation, gebracht hat es in den entscheidenden Momenten nicht viel.
Mats Hammerich: Note 4 Traut sich immer mehr und bewies in einigen Szenen spielerische Klasse. Aber um aufzublühen, braucht er einen Patron neben sich.
Arxhend Cani: Note 3 Er gab das erste Aarauer Lebenszeichen mit einem knackigen Weitschuss ab. Tauchte dann aber komplett ab. Viel zu wenig von einem, dem grosse Spielmacher-Qualitäten nachgesagt werden.
Varol Tasar: Note 4 Erzielte das einzige FCA-Tor und war nicht nur deswegen der gefährlichste Offensivspieler.
Gianluca Frontino: Note 3,5 Nicht alles war schlecht, aber von einem Spieler mit seinen Ansprüchen und seinen Fähigkeiten muss viel mehr kommen. Und: Wer weiss, wie das Spiel verläuft, wenn er in der 15. Minute seine Grosschance verwertet…
Patrick Rossini: Note 3,5 Dass er ein zuverlässiger Torschütze ist, das weiss man. Dass er auf dem Platz nicht nur die Captainbinde trägt, sondern auch ein Leader in schwierigen Situationen sein kann, muss er noch beweisen.
Alessandro Ciarrocchi: Note 4 Kam in der 54. Minute für Cani. Spielte auf ungewohnter Position im zentralen Mittelfeld. Entsprechend gering sein Einfluss.
Stevan Lujic: Note 4 Kam in der 57. Minute für Perrier. Profidebüt für den Linksverteidiger aus der U18 mit Jahrgang 2002. Anfangs nervös, zunehmend stabiler.
Nikola Maksimovic: keine Note Kam in der 83. Minute für Giger. Auch für den U21-Spieler das Profidebüt. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Lars Hunn: Note 3,5 Konnte keinen Schuss aufs Tor abwehren, bei vier von fünf Gegentoren jedoch ist er machtlos: Das 1:4 muss er wegen eines Abspielfehlers auf seine Kappe nehmen.

Zur Verfügung gestellt

Den Matchbericht lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten