Die Badener sind geschockt. Mit dem Schlusspfiff erzielt der FC Sursee im Nachhol-Spiel der 1. Liga gegen den FC Baden das 3:2. Nach einem Eckball lenkt FCS-Spieler Pascal Ehrler den Ball ins Tor und trifft damit auch ins Herz des FCB.

Trotz vier frischer Kräfte im Vergleich zum Delémont-Spiel startet Baden in die Auswärtspartie gegen Sursee mit Mühe – und Glück. Bereits nach zehn Minuten können die Gastgeber zwei Pfostenschüsse verbuchen. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die Hausherren in der 19. Minute in Führung gehen. Nach zwei Aluminium-Treffern hat sich das 1:0 für den FCS abgezeichnet. Im Anschluss an einen Eckball steigt Albin Balaj am höchsten und köpft den Ball ins Netz.

In der Folge schienen die beiden Teams Schwierigkeiten mit dem schwer bespielbaren Terrain zu haben. Spielerisch zeigten die Akteure nur wenig. Nach rund einer halben Stunde kommt es gar noch schlimmer für den FCB. Philippe Steinmann trifft per Kopf zum 2:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit leitet die Esp-Truppe eine Druckphase ein, welche allerdings unbelohnt bleibt.

Baden startet fulminant in Umgang zwei und sucht den schnellen Anschlusstreffer. FCB-Trainer Thomas Jent hat in der Pause nicht nur zwei Wechsel vorgenommen, er scheint auch die richtigen Worte gefunden zu haben. Gleich mehrmals tauchen seine Spieler gefährlich vor dem Sursee-Tor auf. In der 55. Minute wartet Rückkehrer Nenad Bijelic nach einem Corner am langen Pfosten und erzielt das 1:2. Erneut führt also eine Standard-Situation zu einem Treffer.

In der zweiten Halbzeit hat der FCB die Gastgeber im Griff. Nach einer abgeflauten Spielphase tauchen die Badener in der Schlussphase wieder gefährlich vor dem FCS-Tor auf – und erzielen das 2:2. Nach einem Gewühl im Sursee-Strafraum zeigt der Schiedsrichter in der 72. Minute auf den Punkt: Elfmeter für Baden. Topskorer Christopher Teichmann lässt sich diese Chance nicht nehmen.

Die Nachspielzeit

Allerdings gelingt den Gästen im Anschluss trotz eindeutig mehr Ballbesitz nichts mehr. Schlimmer noch: in der Nachspielzeit schnappen sich die Gastgeber den Badenern den sichergeglaubten Punkt noch weg.

Zum Abschluss der «englischen Woche» empfängt der FC Baden zu Hause den FC Schötz. Die Partie gegen die Innerschweizer findet im Esp am Samstag, 17. März 2018, statt und beginnt um 16:00 Uhr. Kraftreserven sind gefragt. Es ist für beide Teams die dritte Partie innert einer Woche. Und beide Teams wollen im Verbleib der Rückrunde im Mittelfeld der Tabelle noch einige Plätze gut machen. «Es wird ein hart umkämpftes Spiel. Doch wir sind bereit dafür. Wir wollen gewinnen», erklärt FCB-Stürmer Bijelic.