Fussball
Aarauer Pflichterfüllung dank Garats Köpfchen - 5:1 in Buochs

Der FC Aarau gewinnt beim SC Buochs souverän mit 5:1, um sich fürs Achtelfinale im Schweizer Cup zu qualifizieren. Zum Matchwinner avancierte der Argentinier Juan Pablo Garat mit drei Toren - allesamt mit dem Kopf erzielt.

Patrick Haller
Drucken
Teilen
Der FC Aarau gewinnt im Schweizer Cup gegen Buochs mit 5:1
8 Bilder
Juan Pablo Garat schiesst eines von drei Kopfballtoren.
Juan Pablo Garat schiesst eines von drei Kopfballtoren.
Sandro Foschini (rechts) schiesst die Tore 4 und 5 zum Aarauer Sieg.
Davide Callà (mitte) setzt sich gegen einen Buochser durch.
Kim Jaggi.
Die Aarauer feiern das zweite Tore von Juan Pablo Garat (dritter von links).
Zufriedener René Weiler nach dem Sieg gegen Buochs.

Der FC Aarau gewinnt im Schweizer Cup gegen Buochs mit 5:1

Keystone

Nach acht Minuten war die Begegnung auf dem Buochser Seefeld bereits entschieden. Zweimal hatte sich der aufgerückte Aarauer Verteidiger Juan Pablo Garat nach einem ruhenden Ball im Luftduell durchgesetzt, beide Tore wurden von Sven Lüscher vorbereitet - einmal durch einen Eckball von rechts, einmal per Freistoss von linksaussen. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Garat zum dritten Mal per Kopf, als sein bemitleidenswerter Bewacher Driton Hoxha erneut nur das Nachsehen hatte. «Die stehenden Bälle sind eine Waffe von uns», sagte Sven Lüscher, der Vorlagengeber bei allen drei Kopfballtoren von Garat.

Ein Verteidiger, drei Treffer. Kein alltägliches Ereignis. «Ich bin natürlich sehr zufrieden, nachdem ich erstmals in meiner Karriere dreimal in einem Spiel getroffen habe», so Garat nach seinem lupenreinen Hattrick. Die Kopfballstärke des Argentiniers sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse. Dennoch war es bezeichnend, dass die Aarauer Tore aus Standardsituationen resultierten.

Aus dem Spiel heraus gelang es dem FCA nur selten, einen Klassenunterschied sichtbar zu machen. Vielmehr waren es die Nidwaldner, die vor dem Seitenwechsel den grössten Chancen nachtrauern mussten. Kurz vor dem Aarauer Führungstreffer schoss Sandro Odermatt nur haarscharf am entfernten Torpfosten vorbei.

Ruhiger Abend für René Weiler nach 40. Geburtstag

Aber auch nach dem frühen Zwei-Tore-Rückstand gab Buochs nicht auf. Eine halbe Stunde war gespielt, als erneut Odermatt alleine vor Aarau-Torhüter Joël Mall zum Abschluss kam, doch der Gästekeeper liess sich nicht bezwingen. Zwei Minuten später führte auch ein indirekter Freistoss im Strafraum nicht zum Erfolg. Es mangelte der Buochser Offensive unübersehbar an der notwendigen Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, was auch der verletzungsbedingten Abwesenheit von Sturmspitze Slavisa Dugic - in der Saison 2004/05 auch im FCA-Trikot aktiv – geschuldet war.

Nach der Pause waren spielerische Höhepunkte rar. Die Aarauer kontrollierten das Geschehen mit der Führung im Rücken mühelos und kamen in der Schlussphase durch Sandro Foschini zu zwei weiteren Treffern, während den kämpferischen Nidwaldnern in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch den früheren Luzern-Profi Christophe Lambert, auffälligster Akteur in den heimischen Reihen, immerhin noch der Ehrentreffer gelang.

Eine Randnotiz, denn die Aarauer Qualifikation für den Achtelfinal im Schweizer Cup war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Einen Tag nach seinem 40. Geburtstag verbrachte Aarau-Cheftrainer René Weiler somit einen geruhsamen Abend am Vierwaldstättersee. «Im Cup zählt nur das Weiterkommen. Wir haben unsere Pflicht erfüllt», sagte er.

Buochs - Aarau 1:5 (0:3)

Seefeld. - 1300 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 6. Garat 0:1. 7. Garat 0:2. 45. Garat 0:3. 72. Foschini 0:4. 91. Foschini 0:5. 92. Christophe Lambert 1:5.

Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Garat (70. Mouangue), Jaggy; Burki; Lüscher, Gonzalez (46. Ionita), Foschini, Callà (46. Martignoni); Hallenius.

Bemerkungen: Aarau ohne Schultz, Senger und Staubli (alle verletzt). Verwarnung: 45. Foschini (Foul).

Live-Ticker zum Nachlesen (von Patrick Haller):

Abpfiff: Der FC Aarau qualifiziert sich dank einem souveränen 5:1-Erfolg gegen den SC Buochs fürs Achtelfinale im Schweizer Cup.

92. Minute: TOR für Buochs - 1:5! Christophe Lambert erzielt den Ehrentreffer für Buochs.

91. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 0:5! Foschini trifft auf Zuspiel von Mouangue.

90. Minute: Hallenius verpasst eine optimale Hereingabe von Jaggy.

89. Minute: Weitschuss von Ionita. Truttmann greift sicher zu.

86. Minute: Verwarnung gegen C. Lambert (Foulspiel).

83. Minute: Erneute Truttmann-Parade beim Weitschuss von Burki.

81. Minute: Goalie Truttmann pariert Abschluss von Mouangue.

72. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 0:4! Foschini trifft mittels Direktabnahme nach einem Heber von Hallenius.

71. Minute: Letzter Wechsel bei Buochs - Achermann für F. Nickel.

70. Minute: Odermatt prüft Goalie Mall aus der Distanz.

70. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Moungue für Garat.

65. Minute: Martignoni spielt flach auf Burki, dessen Abschluss aber von Goalie Truttmann pariert wird.

62. Minute: Es sind 1'300 Zuschauer anwesend.

61. Minute: Zweiter Wechsel bei Buochs - Prenka für Schuler.

61. Minute: Verwarnung gegen Ruhstaller (Unsportlichkeit).

54. Minute: Abschluss von Foschini, aber leichte Beute für Truttmann.

52. Minute: Goalie Mall klärt einen seitlichen Freistoss von Christophe Lambert mit den Fäusten.

19.03 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Es gab verschiedene Wechsel. Beim FCA spielen neu Martignoni und Ionita für Callà und Gonzalez. Bei Buochs ist Ruhstaller für Bucheli ins Spiel gekommen.

48. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 0:3! Eine Kopie des ersten Treffers, als Garat erneut einen Eckball von Lüscher einköpfte.

46. Minute: Verwarnung gegen Foschini (Foulspiel).

45. Minute: Verwarnung gegen F. Nickel (Unsportlichkeit).

38. Minute: Burki spielt Lüscher auf dem Flügel frei, dessen Hereingabe von Hallenius aber deutlich übers Gehäuse gelenkt wird.

35. Minute: Goalie Mall nimmt einen Rückpass in die Pass. Die Buochser führen den indirekten Freistoss blitzschnell aus, aber wiederum ist Mall gegen Lambert zur Stelle.

33. Minute: Odermatt kommt freistehend vor Mall zum Abschluss, doch der Goalie lässt sich nicht bezwingen.

28. Minute: Gonzalez spielt Lüscher frei - sein Abschluss wird aber von Truttmann problemlos abgewehrt.

23. Minute: Nach einer Hereingabe von Foschini kann Manetsch in extremis vor Hallenius klären.

20. Minute: Nach einer schönen Kombination über Hallenius und Gonzalez kommt Callà zu Fall. Schiedsrichter Jancevski läuft weiterlaufen.

18. Minute: Die Aarauer haben auf dem Seefeld alles im Griff. Ausnahmsweise führt ein Lüscher-Standard mal nicht zu einem Treffer von Garat. Die Gastgeber können klären.

14. Minute: Aus halbrechter Position versucht es Hallenius, doch der Flachschuss streicht am zweiten Pfosten vorbei.

12. Minute: An der Seitenlinie humpelt Callà herum. Ob es etwas Schlimmeres ist? Es scheint weiterzugehen für ihn.

9. Minute: Christophe Lambert schiesst von halbrechts am entfernten Pfosten vorbei.

7. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 0:2! Nun ist es ein Lüscher-Freistoss von links, der wiederum von Garat eingenickt wird.

6. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 0:1! Nach einem Eckball von Sven Lüscher köpft Juan Pablo Garat zur frühen Aarauer Führung ein.

5. Minute: Christophe Lambert spielt Sandro Obermatt frei, dessen Abschluss flach am weiten Pfosten vorbeigeht.

3. Minute: Callàs Flanke segelt deutlich übers heimische Gehäuse.

18.00 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Nicolas Jancevski.

Aufstellung Buochs: Truttmann; F. Nickel, Hoxha, Manetsch, T. Nickel; N. Lambert, Schuler; Tanushaj, C. Lambert, Odermatt; Bucheli. - Auf der Ersatzbank: Achermann, M. Barmettler, Denilson R. Barmettler, Müller, Näpflin, Prenka und Ruhstaller. - Nicht dabei: Dugic (verletzt).

Aufstellung Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Garat, Jaggy; Burki, Foschini; Lüscher, Gonzalez, Callà; Hallenius. - Auf der Ersatzbank: König; Ionita, Marazzi, Martignoni, Mouangue und Romano. - Nicht dabei: Schultz, Senger, Staubli (alle verletzt) und Teichmann (U21).

Der SC Buochs spielt zurzeit in der Gruppe 4 der 2. Liga Interregional, wo er nach fünf Spieltagen mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage zurzeit auf Rang 3 klassiert ist. Auf dem Buochser Seefeld gasierten in der Vergangenheit mit GC (1986), Bellinzona, Chiasso (beide 1988), Baden (1993), St. Gallen (1996), Basel (1997), Servette (1999), Wil (2002), Kriens (2009) und Thun (2010) auch schon bekannte Namen des Schweizer Fussballs. Einzig gegen St. Gallen gelang eine Überraschung, als die Ostschweizer mit Jörg Stiel mit 1:0 besiegt wurden.

Die Buochser Verantwortlichen rechnen mit 2'500 Zuschauern. Davon ist eine halbe Stunde vor dem Abpfiff noch nicht viel zu sehen. Der Gästeblock füllt sich langsam. Viele FCA-Fans sind mit dem Schiff über den Vierwaldstättersee angereist, um ihre Farben in Buochs zu unterstützen.

Im Nidwaldner Kader steht mit Slavisa Dugic auch ein Akteur mit Aarauer Vergangenheit. Slavisa Dugic lief in der Saison 2004/05 im FCA-Dress auf (22 Spiele, 5 Tore). Heute ist er aber verletzungsbedingt zum Zuschauen gezwungen.

Beide Clubs trafen im Schweizer Cup schon einmal aufeinander. Am 29. September 1991 setzte sich der FCA in der dritten Runde auf dem Seefeld dank zwei Treffern von Ryszard Komornicki und einem Elfmeter von René Sutter mit 3:0 durch. Zudem standen sich die Vereine in der einzigen Buochser NLB-Saison (1972/73) zweimal gegenüber, wobei Aarau ebenfalls ohne Gegentreffer (0:0/3:0) blieb.

Herzlich Willkommen vom Sportplatz Seefeld in Buochs. Um 18.00 Uhr wird die Partie zwischen dem SC Buochs (2. Liga Interregional) und dem FC Aarau in der zweiten Hauptrunde des Schweizer Cup angepfiffen.

Aktuelle Nachrichten