Sponsored Content
Nahtstelle von Körper und Psyche

Das Zentrum für Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie und Psychosomatik (ZKL) der PDAG befasst sich mit somato-psychischen Erkrankungen.

Drucken
Teilen
Dr. med. Rafael Meyer

Dr. med. Rafael Meyer

Bild: zvg

Als eine Subdisziplin der Psychiatrie und Psychotherapie kümmert sich die Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie und Psychosomatik um Patientinnen und Patienten, die komplexe oder unklare körperlich-psychische Beschwerden aufweisen. «Hier ist – wie bei der Sexualmedizin – in erster Linie wichtig, sich bei der Einordnung der Beschwerden ein adäquates Krankheitsverständnis zu erarbeiten, um bei der Behandlung möglichst zielgerichtet vorgehen zu können», erklärt Rafael Meyer, Leiter ZKL und Stv. Chefarzt.

Bis zu einem Drittel ist auch psychisch erkrankt

Je nach Datengrundlage könne man davon ausgehen, dass ein Viertel bis ein Drittel aller Patientinnen und Patienten mit einer somatischen Krankheit auch an einer psychiatrischen Störung leiden. Handkehrum seien rund 85 Prozent aller Menschen mit einer psychischen Erkrankung auch von mindestens einer somatischen Krankheit betroffen. «Die hier angezeigte Denkweise, die sich mit körperlichen, psychischen sowie sozialen Aspekten beschäftigt, bildet das Fundament einer qualitativ hochstehenden Versorgung», sagt Meyer.

Kooperationen sind entscheidend

Um die Bedürfnisse dieser Patientinnen und Patienten umfassend berücksichtigen zu können, sei die Zusammenarbeit auch mit Partnerinstitutionen wie etwa dem Kantonsspital Baden, in dessen unmittelbarer Nähe sich das Ambulatorium befindet, enorm wichtig. (pas)

Aktuelle Nachrichten