Promoted Content
Bauchschmerzen nach Darmkrebsbehandlung

Im Auftrag von Ratgeber Gesundheit
Drucken

Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung von Ratgeber Gesundheit. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Unterbauchschmerzen können, müssen aber nicht von einer Verstopfung herrühren.

Unterbauchschmerzen können, müssen aber nicht von einer Verstopfung herrühren.

Bild: Getty

Ich (78) hatte vor 15 Jahren Darmkrebs. Periodisch lasse ich meinen Darm kontrollieren. Seit einiger Zeit habe ich starke Schmerzen im Unterbauch und danach einen seltsamen Stuhlgang. Der Stuhl war ganz dunkel, fast schwarz. Was könnte das Ganze bedeuten?

Frau M. M. aus A.

Eine Ferndiagnose ist schwierig, zumal ich weder Ihre Vorgeschichte genau kenne noch Befunde von Nachkontrollen vorliegen habe. Ich vermute aber, dass Sie einen Status nach Dickdarmkrebs (genaue Lokalisation?) haben, da der Dünndarmkrebs eine Rarität ist.

In den letzten Jahren nach der Behandlung des Krebses sind spezifische Nachsorgekontrollen gemäss (inter)nationalen diesbezüglichen onkologischen Leitlinien indiziert. Ich gehe davon aus, dass diese Nachkontrollen alle wahrgenommen wurden, und dass der Befund unauffällig ist.

Zu Ihrer Anfrage in Bezug auf die geschilderten Schmerzen und das Aussehen des Stuhles: In den von Ihnen mitgeschickten Bildern lässt sich nicht mit allerletzter Sicherheit Blut im Stuhl (frischrot oder dunkel) nachweisen. Gemäss Bristol Stool Chart handelt es sich um den sogenannten Typ 2. Die wahrscheinlichste Erklärung bei Stuhl Typ 2 ist eine Verstopfung. Ob die starken Schmerzen allerdings von der Verstopfung herrühren, ist fraglich.

Deshalb gilt: Sollten Alarmierungssymptome und/oder -zeichen auftreten (z.B. ungewollter Gewichtsverlust, Fieber ohne Infekt oder gastrointestinale Blutungen), ist eine persönliche Vorstellung beim Arzt zu empfehlen.

Aktuelle Nachrichten