Hersiwil
Geschwister Biberstein verzaubern mit «Heiters und Besinnlichs»

Dass ihnen das Singen Spass macht, verrieten ihre strahlenden Gesichter und Blickkontakte. Im Handumdrehen berauschten die Geschwister Biberstein - in neuem orange-schwarzen Outfit - das ebenso gutgelaunte Publikum im vollbesetzten NäijereHuus.

Agnes Portmann-Leupi
Drucken
Teilen
Frisch und gutgelaunt, Margreth, Ruth, Marie-Louise und Dorli Biberstein (von li)

Frisch und gutgelaunt, Margreth, Ruth, Marie-Louise und Dorli Biberstein (von li)

AZ

Heiter erteilten die Geschwister Biberstein mit ihren fröhlichen Liedern wundersame Fingerzeige für «d'Freud am Läbe» und fürs Feiern und Singen als absolut beste Medizin und als Harmonie in Dur und Moll. Stimmenstark liessen sie Nostalgie aufflammen, etwa mit dem «Heimetvogel», den Melodien der kleinen Niederdorfoper oder mit «Gilberte de Courgenay», in dessen Refrain das Publikum gefühlsselig mitsang.

Unter dem dunklen Gebälk des NäijereHuuses verzauberte das Quartett im zweiten Teil mit besinnlichen, vorweihnächtlichen Liedern. Nun in festlich glitzerndem blauem Kostüm. Mit «O du fröhliche» endete das Konzert im Gesamtchor mit dem talentierten und beflügelten Publikum.

«Zugabe»

Auch Mutter Biberstein, eine gebürtige Hersiwilerin, rief begeistert: «Zugabe». Und diese Zugabe «Han ame-n-Ort es Blüemli gseh», wunderschön interpretiert, liess aufhorchen. Die Geschwister verrieten, dass sie im Begriff sind, zusammen mit Alex Eugster und Carlo Brunner, eine neue CD zu produzieren.

Aktuelle Nachrichten