Neuendorf
Variante «Zirkular» wird aufgelegt

Der Gemeinderat hat an der am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehaltenen Sitzung beschlossen, für die Erschliessung der Kiesgrube Aegerten die Variante «Zirkular» öffentlich aufzulegen.

Drucken
Teilen
Bei der Variante «Zirkular» wird die Zufahrt mit leeren Lastwagen über die Fulenbacherstrasse und die Wegfahrt der beladenen Lastwagen über die Wolfwilerstrasse erfolgen. (Archiv)

Bei der Variante «Zirkular» wird die Zufahrt mit leeren Lastwagen über die Fulenbacherstrasse und die Wegfahrt der beladenen Lastwagen über die Wolfwilerstrasse erfolgen. (Archiv)

Bruno Kissling

Damit kommt der Rat aus seiner Sicht der Auflage des Regierungsrates nach. Dieser hatte einhergehend mit der Ablehnung der Beschwerde gegen das Verkehrsregime für die Kiesgrube Aegerten verlangt, dass die Einwohnergemeinde eine bestmögliche Erschliessungsvariante erarbeiten muss, um diese danach erneut in einem Gestaltungsplan öffentlich aufzulegen sei.

Seinen Entscheid stützt der Gemeinderat auf das Ergebnis der neuen Nutzwertanalyse, welche von den insgesamt sieben zur Diskussionen stehenden Modellen die Varianten «Fulenbacherstrasse» und «Zirkular» favorisiert hatte. Der Rat entschied sich nun für die Variante «Zirkular. Damit sei nun der Weg frei für die Information der Öffentlichkeit und die Lancierung des Mitwirkungsverfahrens, schreibt der Gemeinderat in seiner Mitteilung.

In einem ersten Schritt soll nun eine Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit organisiert werden. An dieser soll über die Vorgehensweise der Arbeitsgruppe, das Ergebnis der neuen Nutzwertanalyse und das weitere Vorgehen informiert werden. Gleichzeitig wird damit auch das Mitwirkungsverfahren eröffnet. In diesem könnten sich die Einwohner von Neuendorf und weitere betroffene Parteien zur vorgesehenen Erschliessung äussern.

Dabei könnten sie einbringen, welche Aspekte bei der Ausarbeitung der vorliegenden Variante aus ihrer Sicht nicht ausreichend berücksichtigt worden seien, so der Gemeinderat. Diese Aspekte könnten bei der detaillierten Ausarbeitung der Routenführung thematisiert werden. Insgesamt soll mit der Variante «Zirkular» eine für die Bevölkerung und betroffenen Parteien möglichst optimale Verkehrsführung erreicht werden, so der Rat. (eva/mgt)

Aktuelle Nachrichten