Oensingen
STV darf Anlage länger nutzen

Der Gemeinderat bewilligte die Gesuche des STV für eine längere Nutzung der Sporthalle sowie die frühere Werbung für die 111-Jahr-Feier an den Ortseingängen.

Erwin von Arb
Drucken
Teilen

Erwin von Arb

Im Rahmen des Jubiläumsanlasses «111 Johr Turnverein Önzige» führt der STV am Freitag, 24. Juni, auch ein Firmenturnier durch. Ausgetragen wird dieses in der neuen Multifunktionshalle im Sportzentrum Bechburg. Gemäss Nutzungsverordnung darf nur an Samstagen und in Ausnahmefällen eine längere Nutzung der Halle als bis 22 Uhr bewilligt werden. Weil das Turnier bis etwa um 23.30 Uhr dauern könnte und danach noch Zeit zum Aufräumen der Halle nötig ist, stellte der STV das Gesuch für eine Nutzung bis 25. Juni um 01 Uhr. Das Turnier sei wichtiger Bestandteil des STV-Jubiläums, befand der Gemeinderat und bewilligte die Nutzung der Halle bis maximal um 01 Uhr. Dies unter der Auflage, dass die Anlage ab 23.30 Uhr nur noch für Aufräumarbeiten benutzt wird.

Ausnahmebewilligung erteilt

Vom Gemeinderat bewilligt wurde ferner die frühere Nutzung der Ortseingangstafeln für die Werbung des 111-Jahr-Jubiläums des STV. Eine solche Nutzung der Ortseingangstafeln ist im Normalfall längstens zehn Tage erlaubt. Gemäss Beschluss des Gemeinderates, darf der STV seine Werbung bereits diese Woche platzieren. Begründet wurde die Sonderbewilligung mit der Bedeutung des STV-Jubiläums für den Verein. Allerdings wurde dazu festgehalten, dass der Gemeinderat nur in Ausnahmefällen von der gängigen Praxis abweichen kann.

Investition Ferienhaus Bellwald

Besprochen wurden auch die im gemeindeeigenen Ferienhaus Wilera in Bellwald notwendigen Investitionen für den Ersatz der Heizung. Beheizt wird das Haus aktuell mit Elektroheizungen, welche gemäss dem zuständigen Gemeinderat Fabian Gloor im Kanton Wallis verboten wurden. Favorisiert werden deshalb erneuerbare Energien, wie etwa eine Holzpelletheizung oder eine Erdsondenlösung. Letztere wird von der Bellwaldkommission als die günstigere Variante beurteilt. Die grössten Kosten werden allerdings durch die neuen Rohre verursacht, welche zur Beheizung des Ferienhauses in sämtliche Räume verlegt werden müssen.

Insgesamt wird mit Kosten von 490 000 Franken gerechnet. Wenn die Gemeindeversammlung dem Investitionskredit in dieser Höhe am 27. Juni zustimmt, soll alternativ nochmals die Variante Holzpellets sowie eine Lösung mit Solarzellen vertieft geprüft werden.

Ebenfalls zuhanden der Gemeindeversammlung sprach der Gemeinderat einen Investitionskredit in der Höhe von 880 000 Franken für die Sanierung der Bechburgstrasse West inklusive Abwasserleitung und Ersatz der Wasserleitung .

Aktuelle Nachrichten