Oensingen

Mann mit Messer überfällt Bahnhof-Kiosk und flieht mit ein paar Banknoten

Kiosk-Überfall: Bewaffneter Mann bedroht Verkäuferin

Kiosk-Überfall: Bewaffneter Mann bedroht Verkäuferin

Am Sonntag wurde der Bahnhofskiosk in Oensingen überfallen. Die Verkäuferin wurde mit einer Waffe bedrängt. Ein Taxifahrer nahm die Verfolgung des Täters auf. Der Räuber konnte jedoch entkommen.

Am Sonntagnachmittag hat ein Unbekannter den Bahnhof-Kiosk in Oensingen überfallen. Trotz unverzüglich eingeleiteter Fahndung gelang dem Täter mit wenigen Franken Bargeld die Flucht. Verletzt wurde niemand.

Um 15.10 Uhr betrat ein unbekannter Mann den Kiosk am Bahnhof in Oensingen und forderte von der Verkäuferin Geld. Als sie die Kasse öffnete, beugte er sich über die Verkaufsfläche und griff in die Kasse. «Er behändigte daraus einige Banknoten und flüchtete zu Fuss in Richtung Bahnhof und anschliessend durch die Unterführung in Richtung Süden», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Taxifahrer Olaf Werschkull sah gerade noch, wie der Flüchtige in der Unterführung verschwand. «Ich bin hinterher, konnte ihn aber leider nicht mehr erwischen. Er war zu schnell», so Werschkull gegenüber TeleM1. Er hat von der Kioskverkäuferin mitbekommen, dass der Räuber zwischen 100 und 150 Franken ergaunern konnte. «Beim Hinauslaufen hat er noch Geld verloren, weil es ja schnell gehen musste», berichtet der Taxifahrer.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Mann ein Messer dabei. Verletzt wurde niemand.

Die unverzüglich eingeleitete Fahndung, an welcher sich auch die Kantonspolizei Bern beteiligte, blieb ohne Erfolg. Die Polizei hofft auf Zeugen. 

Beim Täter handelt es sich um einen zirka 175-180 Zentimeter grossen schlanken Mann, im Alter zwischen 35 bis 40 Jahren, welcher Schweizerdeutsch spricht. «Er trug zum Tatzeitpunkt einen auffälligen schwarzen Schnauz», schreibt die Polizei. Bekleidet war er mit einer schwarzen Mütze, schwarzen Trainerhosen und einem schwarzen Pullover.

Personen, die im Zusammenhang mit dem Raubdelikt verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen in Verbindung zu setzen, Telefon 062 311 94 00. (pks)

Die aktuellen Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1