Postenlauf
In Aedermannsdorf wurde das Schuljahr auf besondere Weise beendet

An der Schulschlussfeier der Primarschulen wurde ein Postenlauf absolviert. Beim Parcour war für alle etwas dabei.

Drucken
Teilen
Beim abwechslungsreichen Parcours kam alle auf ihre Kosten.

Beim abwechslungsreichen Parcours kam alle auf ihre Kosten.

Regina Fuchs

An der Schulschlussfeier der Primarschulen Aedermannsdorf und Herbetswil konnten sich die Kinder mit ihren Familien an einem Postenlauf aktiv betätigen. Der Lehrerschaft ist es gelungen, einen abwechslungsreichen Parcours aufzustellen, bei dem für alle etwas dabei war.

Dazwischen, ebenfalls als Posten gekennzeichnet, wurden alle verpflegt. Im offiziellen Teil der Feier informierte die Schulleiterin Katharina von Burg über das vergangene Schuljahr. So wird man sich nächstes Jahr von der altbewährten Schnürlischrift verabschieden müssen. Sie wird von der Basisschrift abgelöst, zu welcher die Lehrerschaft eine Weiterbildung besucht hat.

6.-Klässler verabschiedet

Mit dem Geld der Stiftung Bieli-Vogt erhalten die 6.-Klässler seit Jahren einen Atlas mit auf ihren weiteren Schulweg in die Oberstufe. Katharina von Burg verteilte diese an die austretenden Schülerinnen und Schüler und erwähnte dabei, dass sich ihr Klassenlehrer, Bruno Born, nur ungern von ihnen trennen würde.

Auf das neue Schuljahr werden sich auch personelle Änderungen abzeichnen. So übernimmt Simone Stalder den Unterricht an der 2./3. Klasse in Aedermannsdorf, weil die Stelleninhaberin Patricia Henzi ein Jahr Mutterschaftsurlaub nimmt. Ganz aus dem Team ausscheiden werden Maria Lüthi und Agnes Murmann. Die Verabschiedung von Stephanie Berger erfolgte durch den Herbetswiler Gemeindepräsidenten Stefan Müller. Sie unterrichtete während zweier Jahre in Aedermannsdorf an der 2./3. Klasse die letzten beiden Schuljahre erteilte sie Französischunterricht in Herbetswil.

Auch Unterhaltung war angesagt

Zwischen den Ansprachen sorgte die 5./6. Klasse unter der Leitung von Bruno Born immer wieder mit schmissigen Liedern für Unterhaltung. Auch der Kindergarten mit ihrer Lehrperson Doris Plüss hielt noch eine Einlage bereit: Dort wurde den letzten Wochen die Feuerwehr genauer unter die Lupe genommen und dazu auch gebastelt.

So machten sie mit einem Feuerwehrauto um den Körper einen Umzug durch die Turnhalle und gaben ebenfalls ein passendes Lied zum Besten. Im Anschluss wurde unter freiem Himmel das ausklingende Schuljahr gefeiert. Nach einem arbeitsintensiven Schuljahr freuen sich wohl alle auf die wohlverdienten Sommerferien. (rfa)

Aktuelle Nachrichten