Holderbank
Auch nach Lockdown geschlossen: Das Restaurant Eintracht steht zum Verkauf

In einem Inserat künden die Betreiber des Holderbanker Restaurants Lichterlöschen an. Und doch könnte die Beiz zurückkehren.

Patrik Lützelschwab
Drucken
Teilen
Das Restaurant Eintracht Holderbank steht zum Verkauf.

Das Restaurant Eintracht Holderbank steht zum Verkauf.

Bruno Kissling

«Wichtige Mitteilung! Wir haben uns entschieden, dass wir das Restaurant Eintracht in Holderbank, auch nach dem Lockdown auf Grund des Coronavirus, nicht mehr öffnen werden. Das Restaurant bleibt geschlossen.» Mit dieser Mitteilung wendeten sich die Wirte des Restaurants Eintracht aus Holderbank per Inserat im Anzeiger Thal-Gäu und in der Oberbaselbieter Zeitung Ende April an die Öffentlichkeit. Die Betreiber bedankten sich in ihrer Botschaft bei den Gästen für «die vielen unvergesslichen Stunden und gemeinsamen Erlebnisse».

Schon seit Jahren eine Institution im Dorf

Das Restaurant vis-à-vis der Schindle-Bar gehörte viele Jahre zu den Institutionen im Thaler Dorf und gehörte etwa in Fasnachtszeiten immer zum Programm dazu. Verliert Holderbank nun also dauerhaft eine Traditionsbeiz? Auf die Frage, was in Zukunft mit der Liegenschaft passieren soll, wollten die Betreiber noch keine Antworten liefern. Vieles scheint in der Schwebe. Offenbar sei es aber wahrscheinlich, dass das Restaurant zu einem unbestimmten Zeitpunkt nach der Coronakrise wieder öffnet. Denkbar sei offenbar ein Verkauf der Beiz.

Beim Eingang ist ein Schild «Zu verkaufen» angebracht.

Beim Eingang ist ein Schild «Zu verkaufen» angebracht.

Bruno Kissling

Aktuelle Nachrichten