Solothurn Stadt
Mundartband Volxrox: Konzert der besonderen Art an der Aare

Die Mundartband Volxrox sorgte mit einem grossen Boot mit lauter Musik und einem Flashmob für Aufsehen in Solothurn.

Nadine Linder
Merken
Drucken
Teilen
Alain Boog fing in der Hafenbar plötzlich an zu singen.

Alain Boog fing in der Hafenbar plötzlich an zu singen.

Oliver Menge

«Was ist denn das?», so die Reaktion vieler Menschen in der Stadt Solothurn auf Höhe Hafenbar und Landhausquai am Samstagabend. Völlig über- raschend fuhr um 17 Uhr und um 19 Uhr nochmals ein Boot mit 5 Musikern und lauter Musik unter der Wengibrücke durch Richtung Stadt. Mitten auf der Aare sorgte die Emmentaler Band Volxrox mit ihrem Sommerhit «Hey Latina» für Sommergefühle. Nicht weniger beeindruckend war der organisierte Flashmob auf beiden Aareseiten.

«Insgesamt schwingen fast 200 Tänzerinnen und Tänzer verteilt auf beide Aareseiten ihr Tanzbein»,

erzählt der Frontmann der Band Volxrox, Simu Lüthy, sichtlich stolz. Am Nachmittag seien es Kinder und Jugendliche, beim zweiten Flashmob dann überwiegend erwachsene Tänzerinnen und Tänzer.

So wurde beim Flashmob in Solothurn getanzt und gesungen.

Oliver Menge

Tanzschulen aus der ganzen Schweiz

Mit dabei waren über zwölf verschiedene Tanzklubs, die Solothurner Tanzschule Danceorama war vertreten, aber sogar auch eine Schule vom Bodensee.

Die 11-jährige Leona aus Schöftland im Kanton Aargau hatte grosse Freude an diesem Anlass: «Es war so cool, mit so vielen Kindern zusammen zu tanzen, und unsere Eltern sind alle so stolz», erzählt sie verschwitzt, aber glücklich. Warum wählt eine Emmentaler Band ausgerechnet Solothurn für den Dreh eines Musikvideos? Simu Lüthy erklärt dies so: «Wir sind inzwischen ein bunter Haufen. Ich selber wohne in Welschenrohr. Und als wir merkten, dass wohl auch der Konzertsommer 2021 eher ins Wasser fallen könnte, kamen wir auf die Idee, auf dem Wasser zu spielen.» Die Stadt Solothurn mit ihrer sehr schönen Kulisse am Landhausquai wurde dann für das Projekt ausgewählt. «Unsere Furzidee war schwierig zu organisieren», sagt Lüthy.

Die Organisation hätte sich einerseits wegen der Coronamassnahmen als schwierig gestaltet und andererseits wegen der verschiedenen öffentlichen Stellen, die das Ganze absegnen mussten. «Wir brauchen das Okay vom Stadtschreiber, der Stadtpolizei, der Kantonspolizei, eine nautische Bewilligung und so weiter. Und bis vor Kurzem wussten wir nicht, ob wir wirklich auftreten dürfen.»

Schlussendlich hat es doch noch geklappt, und darüber freut sich auch die 24-jährige Tänzerin Lea. «Solche Flashmobs habe ich schon in x Videos gesehen, selber dabei zu sein, ist gigantisch!» Die Band Volxrox spielt auch weiterhin auf dem Wasser. Ende Juli ist sie am viertägigen Waterstage Festival in Murten anzutreffen.

Sie spielen auf einer Wasserplattform, während ihre Fans die Musik auf einem Gummireifen im Wasser geniessen können.

Die Berner Band VoLXRoX veranstaltete am Samstag,19. Juni vor der Hafenbar Solothurn einen Flashmob mit rund 70 TŠnzerinnen und TŠnzern an verschiedenen Orten entlang der Aare. SŠnger Simu LŸthi sang am Ufer, die Band spielte auf der Aare auf einem Boot.

Die Berner Band VoLXRoX veranstaltete am Samstag,19. Juni vor der Hafenbar Solothurn einen Flashmob mit rund 70 TŠnzerinnen und TŠnzern an verschiedenen Orten entlang der Aare. SŠnger Simu LŸthi sang am Ufer, die Band spielte auf der Aare auf einem Boot.

Oliver Menge / Nikon Z6