Fussball
Solothurn nach Schweizer Sieg ausser Rand und Band

Kurz nach dem Schlusspfiff füllte sich die Solothurner Bahnhofstrasse mit Fans, Flaggen und Freudenschreien. Die Autos fuhren Stossstange an Stossstange begleitet von jubelndem Volk durch Solothurn.

Merken
Drucken
Teilen
Autokorso durch Solothurn nach Schweiz Honduras

Autokorso durch Solothurn nach Schweiz Honduras

Daniel Wagmann

Dem Enthusiasmus konnte man sich nur schwer entziehen, denn wer nicht hupte, dem wurde freundlich aber bestimmt durchs offene Fenster auf die Hupe gegriffen.

Weniger laut aber nicht minder enthusiastisch fuhren klingelnde Velos durch die Strasse und auch Zahlreiche Fussgänger wagten sich jubelnd und fahnenschwenkend auf die Strasse.

«Nach ungefähr einer Stunde hat sich des Getümmel von alleine wieder aufgelöst», meint Peter Fedeli, Kommandant der Stadtpolizei Solothurn. «Unser Konzept ist aufgegangen. Die Strassen ins Quartier waren gesperrt und die Fans haben sich an diese Einschränkung gehalten.» Zwischenfälle habe es an dem Abend keine gegeben. (jvi)