Gurzelngasse

Ein Internet-Café in Solothurn? - Könnte noch kommen

Elegant präsentiert sich das dritte Standbein der Confiserie Hofer.

Elegant präsentiert sich das dritte Standbein der Confiserie Hofer.

Neugear und die Confiserie Hofer sind neu an der Gurzelngasse präsent. Sie sind mit dem Start zufrieden. Einzig über den neuen Geschäftslokalitäten verzögern mittelalterliche Funde den Einbau von 7 Wohnungen.

«Wir wurden schon gefragt, ob wir ein Internet-Café seien», bestätigen Confiseur Philipp Hofer wie der «Neugear»-Mitinhaber Beat Senti. Das Internet-Café könnte noch kommen, doch vorläufig gehen die zwei neuen Mieter an der Gurzelngasse 14 eigene Wege. «Neugear», nach fünf Jahren von der Goldgasse an die Toplage gezogener «Apple»-Reseller mit zusätzlichem Musik-Markenangebot wie «Bose» ist mit dem Start «sehr zufrieden».

Senti verkauft unter dem schönen Kreuzgewölbe im separaten Ladenlokal zusammen mit Partner René Brudermann «alles, was Apple zu bieten hat» sowohl an Geschäfts- wie Privatkunden. «Wir führen aber auch Reparaturen aus.» Und da sei Hofers Café ideal, wenn Kunden kurz auf ihr Gerät warten müssten, so Senti.

Schokolade mit Nummern-Code

Philipp Hofer hätte wie sein Partner gerne im Oktober eröffnet, doch musste er sich aus diversen Gründen bis jetzt gedulden. Glück hatte «Neugear», dass an der Goldgasse erst jetzt ein Neumieter gefunden wurde, während Philipp und Ingrid Hofer das bereits engagierte Personal «auch dank Weihnachten» über die Runden bringen konnten – zuletzt mit Kurzarbeit.

Gelohnt hat sich das Warten, denn das vorne elegant in Schwarz gehaltene Verkaufslokal und hinten das in warmen Farbtönen anziehende Café sind für die Gurzelngasse eine echte Attraktion. Hofer setzt in seinem dritten Geschäftsstandort mit 40 Innen- und 20 Aussenplätzen auf kleine Mittagsverpflegung und Take-away, zubereitet im Stammhaus am Stalden. Spezialität nur an der Gurzelngasse: «Wir bieten nummerierte Schokolade und dazu ein Info-Büchlein an, womit sich der Kunde die Mischung selbst zusammenstellen kann.» Einziger Wermutstropfen: Noch liegt Hofer wegen der Aussenplätze im Clinch mit der Stadt, die dort ihre Veloparkplätze verteidigt. Übrigens: Beibehalten will vorläufig der Confiseur auch seinen dritten Standort im geräumten «Solout» an der Wengistrasse, wo noch kein Nachmieter in Sicht sei.

Mittelalterliche Funde verzögern den Einbau von 7 Wohnungen

Noch bis im «Sommer oder Herbst» dauert für Gurzelngass-Hausbesitzer Christoph Lengwiler der Einbau von sieben Wohnungen über den neuen Geschäftslokalitäten, nachdem mittelalterliche Funde im Haus auch seine Geduld strapaziert hatten. Sein kritisches Fazit: «Es wäre besser, wenn alle Verantwortlichen wie in anderen Kantonen auch an einem Tisch zusammensitzen könnten.»

Geöffnet: «Neugear» täglich ab 10 Uhr, Montags geschlossen. «Hofer» täglich ab 7.30 Uhr. Abendverkauf beide.

Meistgesehen

Artboard 1