Am Samstagabend, 30. März 2019, wurde auf Gleis 11 im Bahnhof Olten ein 20-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung mit einer Stichwaffe leicht verletzt. Zum Angriff war es gekommen, nachdem es bereits während einer Zugfahrt zum Streit gekommen war. 

Das Opfer musste zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden, der Täter konnte unerkannt entkommen.

In der Zwischenzeit ist es der Kantonspolizei Solothurn in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn gelungen, den Täter zu ermitteln. «Der 18-jährige Schweizer ist geständig, das Opfer im Bahnhof Olten mit einem Messer verletzt zu haben», teilt die Kantonspolizei mit.

Die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn führt gegen den mutmasslichen Täter eine Strafuntersuchung. (pks)