«Für dich würde ich bis nach Olten ziehen - Hauptsache wir können zusammen sein. Für dich würde ich bis nach Olten ziehen - wenn es unbedingt sein müsste.» Diese Worte sind mehrmals in den Refrains der neuen Single «Olten» vom Luzerner Musiker Kunz zu hören. Mit diesem Lied zeigt der 30-jährige Sänger, was einen Innerschweizer dazu bringen könnte in die Dreitannenstadt zu ziehen.

Die Single handelt konkret von einer speziellen Begegnung während einer Zugfahrt. Im Youtube-Clip sitzt der Sänger im Zug von Basel nach Luzern, als sich eine Frau vis-à-vis von ihm setzt. Kunz ist augenblicklich hingerissen. Doch in Olten steigt die schöne Frau aus - für den Sänger beginnt die Tagträumerei. Er stellt sich vor, was hätte passieren können, wenn er auch in Olten ausgestiegen wäre. So träumt er vom Zusammenziehen mit der Unbekannten, einem kleinen Haus und sogar Kindern. 

Der Youtube-Clip zum Song «Olten» von Marco Kunz

Am Ende des Songs wird Kunz von einem Kontrolleur mit den Worten «Billet bitte!» gestört und muss aus seinen Träumereien in die Realität zurückkehren.

Warum gerade Olten?

Wie kommt ein Luzerner darauf ein Lied über Olten zu machen? Was hat Marco Kunz mit dieser Stadt am Hut? «Olten ist die Stadt, an der man auf einer Zugreise nicht vorbeikommt», sagt Kunz dieser Zeitung gegenüber. «Man kennt aber eigentlich nur den Bahnhof vom Umsteigen oder Vorbeifahren.» Als Reisender würde man nicht mehr sehen, hätte aber Vorurteile gegenüber Olten und stelle sich die Stadt nicht gerade schön vor. Daraus sei dann die Idee entstanden, aus einem Umzug nach Olten und dem Verlassen der eigenen Heimat eine Liebeserklärung zu machen. 

«Wenn man mit einer Partnerin oder einem Partner zusammenzieht, stellt sich die Frage: Wohin soll es gehen? Die Aussage, ich würde für die Beziehung sogar nach Olten ziehen und meine Heimat verlassen, ist ein Liebesbeweis», erzählt der 30-Jährige. Im Lied würde der Sänger in diese fremde Stadt ziehen, obwohl er nur den «hässlichen» Bahnhof von Olten kenne. Das Zusammensein sei schlussendlich eben das Wichtigste.

War Kunz denn überhaupt schon einmal in Olten? «Ehrlich gesagt habe ich die Altstadt zum ersten Mal im Rahmen des Videodrehs zum Lied gesehen», schmunzelt dieser. Die Stadt sei viel attraktiver, als man sie sich aufgrund der Vorurteile vorstelle. «Während dem Dreh sind wir wirklich auf einige schöne Flecken gestossen», meint der Luzerner.

Er würde Olten auch auf jeden Fall wieder besuchen, sagt er weiter. Am 16. Oktober gibt Kunz sogar ein Konzert in der Stadt. Dort wird er auch die neue Single «Olten» zum Besten geben. «Ich freue mich darauf - das wird ein spezielles Konzert. Ich bin gespannt darauf, wie die Oltner das Lied aufnehmen.»

Kunz wird also nicht nur «wenn es unbedingt sein muss» in Olten zu sehen sein. Und auf jeden Fall kommt diese Stadt besser weg als Zürich - denn der Luzerner beendet das Lied mit den Worten «...nur uf Züri zieni nie!» (nka)

Aufruf an alle Leser aus Olten: Der Luzerner Marco Kunz findet, dass es in Olten einige «schöne Flecken gibt». Wo befinden sich Ihrer Meinung nach diese Orte in Olten? Oder was ist in Ihren Augen das, was die Dreitannenstadt besonders attraktiv macht?