Kienberg

Mofalenker erliegt im Spital seinen Verletzungen

Der 67-jährige Mofalenker, der sich am Sonntagmorgen bei einem Selbstunfall in Kienberg schwer verletzt hatte, ist am Montag im Spital gestorben.

Der 67-Jährige hatte am Sonntagmorgen, kurz nach 9.30 Uhr, auf der Saalstrasse in Kienberg einen Selbstunfall. Er war unterwegs in Richtung Dorf. Bis zum Eintreffen der REGA wurde der Mann durch ein Ambulanzteam betreut. Am Montagabend erlag er im Spital seinen Verletzungen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. 

Die Saalstrasse musste am Sonntag für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr Kienberg eingerichtet. Sowohl die Kantonspolizei Solothurn, die Staatsanwaltschaft Solothurn und die Kantonspolizei Aargau standen im Einsatz. Die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs wurden umgehend aufgenommen. Die gesperrte Strasse konnte um 13 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet werden. (daa)

Meistgesehen

Artboard 1