Obergösgen

Mann muss nach Streit ins Spital – eingesperrte Katze war wohl Auslöser

Polizeieinsatz Obergösgen: Eine Katze soll für den Streit verantwortlich gewesen sein

Polizeieinsatz Obergösgen: Eine Katze soll für den Streit verantwortlich gewesen sein

Ein Grossaufgebot der Polizei verunsicherte gestern Nachmittag die Bewohner eines Quartiers in Obergösgen. Laut den Nachbarn eskalierte der Streit wegen einer Katze, die in einer Garage eingeschlossen gewesen sein soll. Die Polizei nahm einen mutmasslichen Täter fest.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen in Obergösgen wurde am Dienstagnachmittag ein Mann verletzt. Die Polizei nahm den mutmasslichen Täter fest und hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstag gegen 16.15 Uhr, kam es vor einer Liegenschaft in Obergösgen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Laut Anwohnern handelte es sich um einen Wohnungsmieter und den Mieter einer Garage.

Im Laufe des Disputs wurde einer der Beiden verletzt – laut Zeugen soll ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Die inzwischen verständigte Polizei rückte mit mehreren Patrouillen aus und konnte die Beteiligten vor Ort antreffen. Der Verletzte wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht. Er weist laut Polizei erhebliche Verletzungen auf.

Der mutmassliche Täter, ein 36-jähriger Schweizer, wurde vorläufig festgenommen, wie es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Solothurn heisst. Sie und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn haben Ermittlungen zum Tathergang und den Umständen aufgenommen.

Anwohner berichten gegenüber TeleM1, dass eine Katze Auslöser für die Auseinandersetzung gewesen sein soll. Diese soll drei Tage in der Garage eingesperrt gewesen sein. (pks/ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1