Leichenfund
Mann bei Aare-Ufer in Schönenwerd tot aufgefunden – Identität und Todesursache unklar

Am Samstag fand ein Spaziergänger an der Aare in Schönenwerd eine Leiche. Laut der Kantonspolizei Solothurn ist die Person schon länger tot, zur Todesursache kann die Polizei aber noch keine Angaben machen. Man ermittle in alle Richtungen, heisst es von Mediensprecherin Astrid Bucher.

Drucken
Teilen

ArgoviaToday

Am Samstagmorgen um 9.00 Uhr meldete sich ein Spaziergänger bei der Kantonspolizei Solothurn. Er habe in Schönenwerd an der Aare, rund 50 Meter entfernt vom Wehr, eine Leiche gefunden, erklärte er der Polizei.

Laut Astrid Bucher, Mediensprecherin der Kantonspolizei Solothurn, fand die Polizei eine bereits mumifizierte Leiche vor. Vor Ort war auch die Feuerwehr und ein Bestattungsinstitut, wie ArgoviaToday schon am Samstag berichtete.

Viele Fragen sind laut Mediensprecherin Astrid Bucher noch offen. Dass bei der männlichen Leiche bereits die Mumifizierung eingesetzt habe, deute darauf hin, dass die Person schon vor einiger Zeit verstorben sei. Die Todesursache sei allerdings noch unklar, so Bucher gegenüber dem Regionalsender TeleM1: «Unfall, Suizid, Dritteinwirkung - wir können nichts ausschliessen und ermitteln in alle Richtungen.»

Die Kantonspolizei Solothurn hat sich laut Bucher mit anderen Polizeikorps in Verbindung gesetzt, um herauszufinden, ob in anderen Kantonen Personen vermisst werden. Die Identität der Leiche sei noch nicht geklärt, derzeit wird sie in einem Gerichtsmedizinischen Institut untersucht.

Wie lange es dauert, bis die Identität der verstorbenen Person geklärt werden kann, ist laut Mediensprecherin Bucher noch offen. (aib/rba)

Mysteriöser Leichenfund am Aareufer – so berichtet Tele M1 über den Fall.

Tele M1

Aktuelle Nachrichten