Bucheggberg
Veronika Medici erhält Preis für ihr kulturelles Schaffen

Veronika Medici erhält den Kultur- und Anerkennungspreis Bucheggberg 2017 für ihre Bilderbühnen und Minitheater.

Drucken
Teilen
Veronika Medici erhält den Kulturpreis Bucheggberg 2017.

Veronika Medici erhält den Kulturpreis Bucheggberg 2017.

zvg

Der Kultur- und Anerkennungspreis Bucheggberg 2017 geht an Veronika Medici (Kyburg-Buchegg). Die Kulturkommission Bucheggberg würdigt damit ihr immenses langjähriges kulturelles Schaffen, insbesondere die faszinierenden Darbietungen von Märchen und Musikgeschichten mit den dafür entwickelten einzigartigen mobilen Bilderbühnen. Als «Allrounderin» versteht es Veronika Medici die raffiniert ausgestatteten Minitheater mit Sprache, Musik und Bewegung zu beleben und kleine und grosse Menschen zu begeistern.

Der Kultur- und Anerkennungspreis wird an Organisationen, Gruppen oder Einzelpersonen verliehen, die sich im und für den Bucheggberg kulturell, sozial, gesellschaftlich oder sportlich verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 1000 Franken dotiert.

Die Verleihung findet am 1. September, 19 Uhr, auf Schloss Buchegg statt.

Veronika Medici ist seit frühester Kindheit eng mit dem Bucheggberg und vor allem mit Kyburg-Buchegg verbunden. Ihr Vater war der bekannte Kunstmaler Hans Jauslin und ihre Mutter eine engagierte Lehrerin, die mit der künstlerischen Förderung der Schulkinder ihre Tochter stark prägte. Schon als junges Mädchen durfte Veronika Medici in der Schulstube ihrer Mutter beim Kasperlitheater aktiv mithelfen. Dies legte in ihr den Keim für ihre zukünftige Kunstrichtung.

Berufstätigkeit und «Berufung»

Nach der Ausbildung zur Lehrerin unterrichtete sie vorerst an einer Schule im Bucheggberg und etwas später im Blumenhaus in Buchegg. Gleichzeitig erfolgte die berufsbegleitende Ausbildung zur Heilpädagogin. Den Unterricht im Blumenhaus ergänzte Veronika Medici regelmässig mit Kasperlitheater –Vorführungen und konnte auf diese Weise die Schulkinder sprachlich sehr fördern. Diese Aufführungen wurden immer mehr zu ihrer Berufung und sie suchte nach weiteren Ausdrucksformen.

Während eines Studienurlaubs in Berlin und in weiteren Kunstmetropolen für Theaterschaffende entdeckte Veronika Medici die faszinierende Welt der Bühneninszenierungen und erlernte das bühnenbildnerische Handwerk von Grund auf. Sie entwickelte nach den grossen Vorbildern ihre eigenen bekannten Bilderbühnen, um damit Märchen und Musikgeschichten im Kleinformat wie an grossen Theatern vorzutragen.

Mit viel Begeisterung und grossem inneren Engagement ist Veronika Medici schon seit vielen Jahren in ganz Europa unterwegs. Mit ihrem Spiel will sie Freude, Unbeschwertheit und Verzauberung zu den Leuten bringen, was ihr immer wieder gelingt.

Mit der diesjährigen Preisverleihung ehrt die Kulturkommission das vielseitige künstlerische Schaffen von Veronika Medici, das ganz besonders die Kulturförderung für Kinder beinhaltet. (mgt)

Aktuelle Nachrichten